Zoo Linz

Der kleine Zoo in Linz bietet auf 5 h eine kleine, aber feine Auswahl an Vögeln und Säugetieren, die keine Seltenheit in anderen Zoos darstellen, jedoch hier zum charmanten Flair des Zoos beitragen. Exoten werden ebenso gehalten, wie heimische Wild- und seltene Haustiere.
2010 wurde das kleine Tropenhaus eröffnet, das freilebende Affen und verschiedene Schlangen und Echsen (hinter Glas) zeigt.
Seit April 2011 ist auch das Haus der Artenvielfalt für Besucher zugänglich. Dort präsentiert der Zoo eine kleine Sammlung verschiedener Vögel, Reptilien und Säugetieren wie den Kurzohrrüsselspringer. Ein Aquarium zeigt eine Auswahl südamerikanischer Fische.
In der Mitte des Zoos befindet sich eine riesigeAnlage, die verschiedenen Schaf- und Ziegenrassen vorbehalten ist. Würde man diese Freianlage verkleinern, hätten die Haustiere immer noch genügend Platz und man könnte neue Gehege für andere Tiere schaffen.
Die Tierauswahl des Zoos ist gut gewählt. Auf Elefanten, Nashörner und Giraffen muss man verzichten, aber Nasenbären und Erdmännchen zählen gewiss zu den Publikumslieblingen. Größe ist nicht alles und das beweist der Zoo von Anfang bis Ende, obwohl er, trotz des geringen Platzes, den Tieren genügend Auslauf bietet.
Übrigens lässt sich der Besuch des Zoos leicht mit einer Besichtigung des Pöstlingbergs verbinden, nachdem der Zoobesuch nicht gerade tagesfüllend ist.

Mehr Informationen über den Zoo findet man hier. Über den aktuellen Tierbestand informiert die Zootierliste.

Dieser Beitrag wurde unter Linz, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.