Tiergarten Wels

Was nichts kostet, kann nichts sein, diese Redewendung trifft auf den Tiergarten in Wels nicht zu. Natürlich kann er mit den großen Zoos nicht mithalten, aber im Mittelfeld muss er sich nicht verstecken. Und was den Tierbestand anbelangt, können die großen, teuren Zoos sich durchaus eine Scheibe abschneiden.
Der Tiergarten Wels befindet sich in einer historischen Parkanlage mit einem wunderschönen Bestand an alten Bäumen.
Ein Schwerpunkt des wasserreichen Parks liegt auf der Zucht von Vögeln. So werden in verschiedenen Volieren u. a. zahlreiche Papageienarten, Tauben und Hornvögel gezeigt.
An den natürlichen Teichen tummeln sich Störche, Pelikane, Kraniche und andere Wasservögel.
Neben der Haltung vieler (und seltener) Vögel werden auch Affen und Halbaffen gezeigt, mit denen sich der Tierpark am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) beteiligt, z. B. mit Bartaffen, Weißgesichtssaki und Mayottemaki.
Ein kleiner Zoo mit Kinderspielplatz und Kiosk, der zum Spazieren einlädt.
Leider ist die Beschilderung nicht sehr informativ. Der Name des Tieres wird genannt und die restlichen Informationen (Nahrung, Herkunft …) sind eher dürftig und sehr allgemein gehalten. Trotzdem sollte man den Welser Tiergarten nicht ignorieren, wenn man sich in der Nähe befindet und der Zoo ist klein genug (ca. 2,5 ha), dass man davor (oder danach) noch in den benachbarten Zoo Schmiding in Krenglbach (oder von Krengelbach nach Wels) fahren kann.

Mehr Informationen über den Zoo findet man auf den Seiten der Stadt Wels. Die Zootierliste gibt Auskuft über den aktuellen Tierbestand.

Dieser Beitrag wurde unter Wels (Stadt), Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen