Vogelpark Irgenöd

Irgendwo in Südbayern, befindet sich der größte bayrische Vogelpark. Auf sechs Hektar zeigen sich in langen, uniformen Volierenreihen Papageien, Eulen, Hornvögel und verschiedene Vertreter der Singvögel.
Gut ausgebaute Wege lassen den Besucher die Tiere aus unmittelbarer Nähe betrachten. Viele Pflanzen, darunter auch zahlreiche seltene Arten, sind beschildert.
Auf Teichen und in Wiesengehegen finden sich Pelikane, Flamingos, Kraniche, Reiher, Störche, Nandus, zahlreiche Enten- und Hühnervögel.
Aber der Vogelpark bietet mehr, denn nach und nach soll die Vogelsammlung mit anderen Tieren ergänzt werden. Kleine Affen, Zebras und Kamele bilden den Anfang, eine kleine begehbare Anlage ermöglicht den hautnahen Kontakt zu Pampashasen und Kängurus.

Der Vogelpark Irgenöd bietet eine große und interessante Anzahl an Vögeln in einer schönen Anlage, die durch ein kleines Wäldchen führt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall und man darf gespannt sein, wie sich der Vogelpark in den nächsten Jahren entwickelt. Noch ist der Bestand an Säugetieren nicht sehr spektakulär, aber wer weiß, wie sich das noch ändert. Wünschenswert wäre es, denn durch eine Sammlung oft gesehener Säugetiere würde der Vogelpark seinen Reiz verlieren.

Lohnenswert ist eine Kombikarte mit dem nahegelegenen Wildpark Ortenburg.

Mehr über den Vogelpark (und den Wildpark) findet man hier. Die Zootierliste gibt Auskunft über den aktuellen Tierbestand.

Dieser Beitrag wurde unter Irgenöd, Vogelpark, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.