Wildpark Poing

Der Wildpark Poing wurde 1959 gegründet. Ausgezeichnet mit der Plakette „fachlich geprüftes deutsches Wildgehege“ und der „Bayerischen Umweltmedaille“ liegt er in einer leicht hügeligen reizvollen Landschaft mit Wald, Wiesen und Wasserflächen.
Kennzeichen des Parks sind die zahlreichen freilebenden Damhirsche und Mufflons. Sie und zahlreiche andere Tierarten lassen sich mit dem wildparkeigenen Futter auch füttern.
Hauptaugenmerk des Tierbestands liegt bei einheimischen Tieren. In großen Freianlagen werden u. a. Braunbären, Wölfe, Rehe und die berühmte Rotwildherde gezeigt. Danebeben finden sich in kleinen Volieren verschiedene einheimische und exotische Vögel, in Teichen werden Störe und Forellen gehalten und im Zentrum des Parks lädt eine große Wiese zum Verweilen und Picknicken ein.
Erwähnenswert ist auch die Greifvogelschau, die ab Ostern hautnah und informativ Greifvögel und Eulen beim Freiflug zeigt.
Sehr ausführlich wird auf großen Tafeln das pflanzliche und tierische Leben im Wald beschrieben
Der Wildpark Poing ist familienfreundlich und ein lohnenswerter Ausflugsziel, auch wenn er nicht so leicht zu finden und mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch nicht so einfach zu erreichen ist.
Auf 57 ha wird jedoch viel geboten, der Parkplatz ist groß genug um jedem Auto Platz zu bieten und fernab des Zentrums verläuft sich auch die größte Menge.

Weitere Infos bietet die Website des Parks. Die Zootierliste informiert über den aktuellen Tierbestand.

Dieser Beitrag wurde unter Poing, Wildpark, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen