Baustelle Hellabrunn

Mehr oder weniger spontan war der heutige Besuch im Tierpark Hellabrunn, der durch ein Unwetter schnell zum Abbruch kam. Ein Hagelschauer im Urwaldhaus hat schon etwas Unheimliches, vor allem wenn die Schimpansen verrückt spielen.
Es wird Zeit, dass der Frühling Einzug hält und der Trübsinn des Winters endgültig verschwindet. Trotz angenehmer Temperaturen (bis zum Unwetter) bietet der Tierpark noch ein sehr trostloses Erscheinungsbild.

Megabaustelle Elefantenhaus existiert noch, inzwischen wurde auch mit der Vergrößerung der Pinguinanlage für Königs- und Eselpinguine begonnen und im Urwaldzelt sind wieder Löwen zu sehen, die sich aber noch in der Eingewöhnungsphase befinden, was bedeutet, dass der Teil vor dem Gehege im Zelt nicht begehbar ist.

Mit dem Großvorhaben Giraffensavanne ist noch nicht begonnen worden, Heckrinder (Auerochsen-Rückzüchtungen), Tarpane und Australorps (Hühner, die auf der Anlage leben, aber meines Wissens nicht ausgeschildert sind) sind nach wie vor zu sehen, von Umbaumaßnahmen fehlt jede Spur.

Fahrgeschäfte und Reitbetrieb im Zentrum des Kinderzoos wirken verweist, noch sind keine Spuren eines neuen Pächters zu sehen.

Das Aquarium ist noch geschlossen:

Hellabrunn bekommt ein neues Haifischbecken
Bauarbeiten haben bereits begonnen

Seit 2002 drehen unsere beiden Schwarzspitzen-Riffhaie in einem 30.000 Literbecken ihre Runden. Mittlerweile haben sie eine Größe von ca. 1,20 m erreicht. Da sie für das vorhandene Becken eigentlich zu groß geworden sind, gab es bereits Überlegungen, die Fische an einen anderen Zoo abzugeben, um ihnen weiterhin eine artgerechte Haltung zu ermöglichen. Wegen ihrer großen Anziehungskraft auf unsere Besucher und aufgrund der Tatsache, dass Schwarzspitzen-Riffhaie wie viele andere Hai-Arten immer seltener werden, hatten wir jedoch ein großes Interesse daran, sie weiterhin den Besuchern in Hellabrunn zeigen zu können.

Dank des großzügigen Nachlasses einer Erblasserin, die dem Tierpark über die Tierparkfreunde e.V. eine Spende in Höhe von 220.000,- Euro vermacht hat, und weiterer 90.000,- Euro aus Lotterieeinnahmen der Tierparkfreunde konnte nun mit dem Bau des neues Haifischbeckens begonnen werden. Für diese Unterstützung danken wir herzlich.

Das neue Becken, dessen Bau Anfang Januar begonnen hat, wird im hinteren Teil der Aquarien-Halle zu finden sein und unter anderem aus den drei vorhandenen Becken der Stirnseite entstehen. Nach der Zusammenlegung dieser 3 Aquarien erhalten wir ein Volumen von ca. 100.000 Litern. Das Becken wird eine Länge von ca. 13 m erhalten und mit zwei Rundungen an der hinteren Rückwand versehen sein. Dadurch können die Tiere eine hohe Geschwindigkeit aufnehmen, was sehr zu ihrem Wohlbefinden beiträgt.

Eine logistische Meisterleistung wird noch das Einbringen der beiden Frontscheiben erfordern, da eine Scheibe dieser Größe ein Gewicht von knapp einer Tonne hat. Die einzige Möglichkeit, die Scheiben in das Kellergeschoss des Aquariums zu transportieren, führt über die relativ enge Treppe im Eingangsbereich. Ziel ist es, dem Besucher einen möglichst großen Blickwinkel auf das gesamte Becken zu eröffnen, wenn er die Treppe zum Aquarium herunterkommt. Dafür sind übergroße, durchgängige Scheiben notwendig. Transport und der Einbau der Scheiben wird daher eine spannende Angelegenheit werden.

Mit der Fertigstellung rechnen wir bereits im Frühsommer 2012.

(Pressemitteilung vom 10. Januar 2012, die mir wohl bei der Zoopresseschau entgangen ist)

Dieser Beitrag wurde unter Hellabrunn, München, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen