Interessante Suchanfragen VI

Beginnen möchte ich nicht mit einer Suchanfrage, sondern einem Kommentar in meinem Blog (den ich allerdings gelöscht habe, da er nicht zum entsprechenden Beitrag gepasst hat. Die Fragen habe ich aber aufgehoben, für alle Fälle:
Wie schwer war der Falklandfuchs, -wolf?
Wie war die Lebensweise vom Falklandfuchs, -wolf? Lebte er im Rudel oder war er
ein Einzelgänger?
Wie war die Fortpflanzung beim Falklandfuchs, -wolf? Bekam er einmal jählrich
Nachwuchs?
Außer dem Wikipediartikel (den ich selber auch wiedergegeben habe), habe ich nicht viel Brauchbares über den Falklandfuchs gefunden und nichts, was diese Fragen beantwortet hätte. Über die Lebensweise der Art ist nichts bekannt, außer, dass sie sehr zahm war und ihre Entdeckung durch Charles Darwin nicht lange überlebte.
1868 und 1870 kamen Falklandfüchse in den Londoner Zoo, diese starben aber nach ein paar Jahren.

Säugetier mit Stacheln und Knollennase
Baumstachler

Goldmulle Zoo
Laut Zootierliste gibt und gab es keine Goldmulle in einem europäischen Zoo.

Erklären sie die Gefährdung der Störche im Vergleich zum Beutelwolf
Ich kann’s nicht, ist ja fast wie vergleichen Sie Äpfel mit Billy-Regalen. Wenn man die Wörter bei Google eingibt wird der Beutelwolf-Blog oft angezeigt, aber eine Antwort auf die Anforderung gibt er nicht. Mich würde interessieren wie man auf so etwas kommt.

Ostsibirische Kampfstachelratte
Ein Tier dieses Namens ist mir nicht bekannt. Die Familie der Stachelratten ist vor allem auf den Inseln der Karibik verbreitet. Die Familie hat, wie alle Vertreter der Unterordnung der Stachelschweinverwandten (mit Ausnahme der Nutria), keine Vertreter außerhalb Amerikas.

Katzen, die zur Pandafamilie gehören
Keine. Der Kleine Panda gehört in die Familie der Katzenbären, die so genannt wurde, weil das Erscheinungsbild des Kleinen Pandas einer Katze gleicht. Der Große Panda oder Bambusbär gehört in die Familie der Bären und Katzen bilden eine eigene Familie, die der Unterordnung der Katzenartigen angehört, während Bären und Katzenbären Hundeartige sind.

Kriegselefanten Hannibal
Der Karthager Hannibal war der bekannteste, aber nicht der einzige, Feldherr, der Kriegselefanten einsetzte. Berühmt geworden ist vor allem seine Überquerung der Alpen mit 37 hauptsächlich afrikanischen, aber auch mindestens einem indischen Elefanten im Jahre 218 v. Chr. Doch nach der verlustreichen Überquerung der Alpen und der Schlacht an der Trebia hatte er bei der Schlacht am Trasimenischen See nur noch einen einzigen Elefanten zur Verfügung. Er befehligte die Schlacht von diesem indischen Elefanten mit Namen Suru aus, von dem aber während seines weiteren Feldzugs in Italien keine Rede mehr sein sollte. Sein Bruder sollte noch einige Kriegselefanten von Spanien zur Verstärkung bringen, wurde jedoch in der Schlacht am Metaurus vernichtend geschlagen. In Hannibals letzter Schlacht, der Schlacht von Zama im Jahre 202 v. Chr., wieder auf afrikanischem Grund, wurde jedoch deutlich, dass die hier eingesetzten, noch nicht fertig trainierten Elefanten der Karthager vor den römischen Fanfaren scheuten. Zudem war ihr Einsatz ineffektiv, da die Römer Gassen für die Elefanten bildeten und somit nur wenige Soldaten niedergetrampelt wurden.

Größte Landschildkröte
Die größte Landschildkröte aller Zeiten war die ausgestorbene Testudo atlas mit bis zu 2,5 Meter Panzerlänge.
Als Maximalgrößen für rezente frei lebende Galápagos-Schildkröten werden 80 cm Panzerlänge für Weibchen und 95 cm für Männchen angegeben (jeweils gebogene Panzerlänge, MacFarland 1974). Im Freiland gehaltene Tiere erreichten Panzerlängen von 134 cm (Stockmaß) und 290 kg.
Die größten Panzerängen werden für Männchen der Aldabra-Riesenschildkröte mit 100–122 cm und für Weibchen mit 87 cm angegeben, dazu gehören maximale Gewichtsangaben von 250 kg für Männchen bzw. 167 kg für Weibchen. Die Durchschnittsgewichte der Populationen liegen je nach Altersstruktur und Nahrungsangebot mit 20–50 kg allerdings deutlich darunter.

Bisamrattenarten in Deutschland
Die Bisamratte ist der größte Vertreter der Nagetierfamilie der Wühler. Sie ist die einzige Art der Gattung Ondrata.
Für Nordamerika werden (je nach Autor) vierzehn bis sechzehn Unterarten beschrieben.
Für Europa werden keine Unterarten beschrieben. Freigesetzt wurden Tiere unterschiedlicher Unterarten, darunter auch der wegen seiner attraktiv empfundenen Fellfarbe sogenannte „Blaue Bisam“. Diese Unterarten haben sich vermischt, so dass keine Differenzierungen möglich sind.

Inzucht
Unter Inzucht versteht man im Allgemeinen die Paarung relativ naher Blutsverwandter, in der Tierzucht und Pflanzenzucht speziell die Kreuzung möglichst naher Verwandter, um genetisch möglichst reinerbige Inzuchtlinien zu erhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen