Alpenzoo Innsbruck

Mein letzter Besuch im Alpenzoo war 2011 (siehe hier) , aber meine Meinung hat sich auch bei einem neuerlichen Besuch nicht verändert. In den vergangenen Monaten gab es einige Erneuerungen des Zoos, die sowohl Tier, als auch Mensch zu Gute kommen.

Der Eingangsbereich wurde erneuert, wirkt jetzt größer und freundlicher.
Zu den neuen Höhepunkten des Zoos gehört ein riesigen Kaltwasser-Aquariums mit dem Namen „Die Fischwelt der Alpenseen“. Das 230.000 Liter fassende Aquarium kann von oben und von der Seite betrachtet werden.

Ebenfalls neu ist das „Fröschl Haus“, das neben verschiedenen Veranstaltungen auch Platz für informative Ausstellungen bietet. Derzeit ist dort die Sonderschau „Schildkröten – Zeugen vergangener Zeiten“ zu sehen. Eine der wenigen Möglichkeiten im Alpenzoo einmal exotische Tiere zu zeigen, wie etwa Geier- und Dosenschildkröten.

Auch bei den Rehen hat sich etwas getan. Bei meinem Besuch war das Gehege zwar nicht zu betreten, aber angeblich wurden weniger menschenscheue Tiere eingesetzt. Gesehen habe ich sie aber auch nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Innsbruck, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen