Interessante Suchanfragen IX

dahomey rinder einzelhaltung möglich?
Ich habe im Netz keine Hinweise gefunden, die eine Einzelhaltung verbieten (was nichts zu bedeuten hat), aber ich würde rein Gefühlsmässig davon abraten, immerhin sind Kühe Herdentiere und brauchen die Gesellschaft anderer. Vermutlich kann man einzelne Zwergrinder mit anderen Rinder(oder auch Schafen oder Ziegen) zusammen halten.
Hilfreich in allen Belangen der Dahomey-Rinderzucht ist der Verband der Züchter und Freunde des Europäischen Dahomey-Zwergrind. Auf den Verein habe ich bereits in den Suchanfragen vom Juni hingewiesen.

ameisenbeutler zoohaltung
Ich habe keine Hinweise gefunden, dass Ameisenbeutler in den letzten 150 Jahren in einem europäischen Zoo gehalten werden. Nachdem die australische Regierung den Export einheimischer Tiere stark eingeschränkt hat, dürfte es eher unwahrscheinlich sein, dass es in den nächsten Jahren Ameisenbeutler in deutschen (europäischen) Zoos zu sehen gibt. Wie es außerhalb Europas aussieht weiß ich nicht, aber wenn man bedenkt, wie selten Beuteltiere in deutschen Zoos zu sehen sind, erlaube ich mir die Vermutung, dass es außerhalb Europas (natürlich mit Ausnahme von Australien) anders aussieht.

im 18 jahrhundert wurden die hyäne in der schweiz ausgerottet
Keine Ahnung, was diese Suchanfrage bezweckte, aber nachdem es keine Hyänen in der Schweiz gibt, konnten sie auch nicht im 18. Jahrhundert ausgerottet werden.
Die Höhlenhyäne (eine Unterart der Tüpfelhyäne) lebte bis zum Ende des Pleistozäns (ca. 12000 v. Chr) in Mitteleuropa, aber es gibt keine Belege, dass die (Unter)art bis in die heutige Zeit (in der Schweiz oder sonst wo) überlebt hätte.

tierpark münchen ausgestorbene tiere mhorrgazelle
Inzwischen ausgestorbene Tiere wurden im Tierpark Hellabrunn (meines Wissens nach) nicht gehalten, allerdings wurden einige Tiere gehalten, die in der freien Wildbahn fast ausgestorben sind, bzw. nur noch in Zoos überlebt haben, wie etwa die Mhorrgazelle (wird aktuell gehalten), der Pater Davids-Hirsch oder der Mesopotamische Damhirsch (wird aktuell gehalten).

hotel mit eintrittskarten für leipziger zoo gondwanaland
Ob derjenige bei mir fündig wurde bezweifle ich, vorstellen kann ich es mir nicht, zumal es genug Hotels in Leipzig und der näheren Umgebung gibt. Ob diese allerdings Übernachtung + Frühstück + Zooeintritt anbieten, weiß ich nicht, aber es ist auch nicht so kompliziert Eintrittskarten an den Zookassen zu erwerben.

sind flachlandtapire wiederkäuer
Nein. Wiederkäuer sind eine Unterordnung innerhalb der Paarhufer, Tapire sind eine Familie der Unpaarhufer.
Wiederkäuer sind Pflanzenfresser und besitzen einen mehrteiligen Wiederkäuermagen, der es ihnen durch mikrobielle Verdauung ermöglicht, auch solche Kohlenhydrate als Nahrung zu nutzen, die für andere Säugetiere mit nur einem Magen (Monogastrier) unverdaulich sind (beispielsweise Zellulose).
Auch Unpaarhufer sind in der Lage, Zellulose mit Hilfe von Mikroorganismen zu verdauen, jedoch im Blinddarm, was für die Verwertbarkeit von mikrobiellem Protein eine weitere Passage durch den Verdauungstrakt nötig macht.

sind seekühe ausgestorben
Nein. Die Stellersche Seekuh ist zwar ausgestorben, aber andere Vertreter der Seekühe sind es (noch) nicht.

beutelwolf wolf artverwandt?
Nein, Wölfe sind Vertreter der Ordnung der Raubtiere, während der Beutelwolf ein Beuteltier aus der Ordnung der Raubbeutlerartigen ist. Es besteht eine oberflächliche Ähnlichkeit, aber eine Verwandtschaft besteht nicht.

tierpark hellabrunn tiere
Siehe hier. Wie schon oft erwähnt (und häufigen Besuchern meines Blogs muss ich das nicht sagen, aber ich habe den Eindruck, dass viele Bescher einmalig über diverse Suchmaschinen hierher kommen, also erwähne ich es immer wieder), erhält man auf der Zootierliste Informationen über die Tiere der europäischen Zoos und ist dadurch aktueller informiert, als es bei den Webseiten der einzelnen Zoos ist.

Aktuelle Sichtungen von Riesenalken
Meines Wissen wurde 1808 das letzte Exemplar auf den Färöern gesichtet. Unbestätigten Berichten zufolge wurden noch 1848 Riesenalken im norwegischen Vardø und mehrmals in den 1850er Jahren auf Grönland gesichtet, aber Sichtungen aus dem 20. oder 21. Jahrhundert sind mir nicht bekannt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen