Tiergarten Schönbrunn

Der Tiergarten Schönbrunn ist mit über 250 Jahren der älteste Zoo der Welt und wurde einst unter Kaiserin Maria Theresia gegründet. Er bietet neben zahllosen zoologischen auch historische und architektonische Sehenswürdigkeiten.
Es gibt zahlreiche betretbare Tierhäuser: das mehretagige Regenwaldhaus, das Aquarium-Terrarium, das ´Haus der Schrecken´ (Insektarium), das Rattenhaus mit ungewöhnlichen Nagern aus aller Welt und das Polarium mit Unterwassersicht zu Robben und Pinguinen.

Der historische Tirolerhof wurde von Landeskonservator Dr. Franz Caramelle als schönster Bauernhof Tirols bezeichnet. 1994 wurde der Haidachhof im Tiergarten Stück für Stück wiedererrichtet.
In den Stallungen werden nicht nur seltene oder vom Aussterben bedrohte Haustierrassen (wie das Kärntner Brillenschaf oder die Pinzgauer Ziege) gehalten, sondern auch der Umgang mit ihnen anschaulich demonstriert, wenn beispielsweise die Kühe gemolken werden.
Der Tirolerhof ist über einen normalen Besucherweg oder einem Baumwipfelpfad zu erreichen. Von dort hat man übrigens auch einen schönen Blick auf Schloss Schönbrunn.

Das historische Affenhaus wurde umgebaut und bietet nun Varis und Bärenstummelaffen (zusammen mit Erdmännchen) ein Zuhause.

Im Regenwaldhaus leben zahlreiche freifliegende Vögel und indische Riesenflughunde und andere Tiere (Schützenfische, Tupajas…) werden in abgetrennten Gehegen (oder Aquarien) gezeigt. Vor dem Regenwaldhaus befindet sich ein Freiluftaquarium, dass den Fisch- und Pflanzenreichtum der österreichischen Bergwelt präsentiert.

Daneben gibt es zahlreiche seltene Tiere in Schönbrunn zu sehen, etwa Koalas, Bambusbären, Japanische Serau und der Nördlichen Batagur-Schildkröte, mit der 2010 auch die Welterstzucht gelang)

Vor dem Haupteingang wurde das historische Sonnenuhrhaus zum Wüstenhabitat umgestaltet und ermöglicht es, ungewöhnliche Tiere wie Nacktmulle und Wüstenkärpflinge zu entdecken. Siedleragamen, Rüsselspringer und Halsbandleguane leben hier nahezu frei.
Für Pflanzenfreunde bietet (neben dem Wüstenhaus) auch das Palmenhaus eine große Anzahl an verschiedenen Pflanzen. Besucher, die wegen der Tiere nach Schönbrunn gekommen sind, können sich den Besuch dort jedoch sparen.

Derzeit entsteht das sogenannte Franz-Josef-Land, eine Anlage für Eisbären.

Auf 17 ha hat der Tiergarten Schönbrunn einiges zu bieten.Ich weiß nicht, ob es sich hierbei tatsächlich um den schönsten Zoo der Welt handelt, aber zu den sehenswertesten gehört er auf jeden Fall.

Dieser Beitrag wurde unter Schönbrunn, Wien, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen