Wildpark Ortenburg

Der 25 ha große Wildpark liegt hoch über dem Markt Ortenburg und umgibt mit seinem dichten Baumbestand das Renaissanceschloß.
Wege mit zahlreichen Ruhebänken führen durch eine Landschaft mit mehreren begehbaren Tiergehegen (Damhirsche, Mufflons).
In geräumigen Freianlagen ist das zu finden, was man in einem Wildpark erwartet: Rothirsche, Wildschweine, Ziegen, Ponys, Esel und andere europäische Wildtiere, Haustiere und einige „Exoten“ (Hausyaks, Mähnenspringer u. a.).
In kleineren Gehegen/Volieren sind verschiedene Vogelarten und kleinere Raubtiere (u. a. Waschbären, Nasenbären und Stinktiere) zu sehen.
Die Präriehunde haben sich aus ihrer kleinen Anlage „befreit“ und sind auf der begehbaren Damhirschanlage zu finden.

Der Wildpark liegt sehr idyllisch und bietet einen schönen Rundgang durch heimische Vegetation und ansehnlichen Tiergehegen. Negativ sind mir nur die Gehege der Mähnenspringer und der Wildschweine aufgefallen. Bei den Mähnenspringern fehlt der Felsen zum Abnutzen der Hufe und das Wildschweingehege ist zu trocken und steinig, eine Suhle fehlt (wie auch bei den Hängebauchschweinen). Abgesehen davon ist der Wildpark einen Besuch wert, der auch mit dem benachbarten Vogelpark Irgenöd verbunden werden kann. Für Wild- und Vogelpark gibt es Kombitickets zu kaufen.

Mehr über den Wildpark (und den Vogelpark) findet man hier. Die Zootierliste gibt Auskunft über den aktuellen Tierbestand.

Dieser Beitrag wurde unter Ortenburg, Wildpark, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.