Neues aus Augsburg

Mein letzter Besuch im Augsburger Zoo ist ja schon etwas länger her (siehe hier) und es hat sich auch einiges getan.
Am 11. Oktober wurde das Reptilienhaus eröffnet und es macht von innen, wie von außen einen sehr guten Eindruck. Durch die Eröffnung sind auch wieder mehr Reptilien im Zoo zu sehen, auch wenn wirklich große Riesenschlangen und Krokodile fehlen. Aber Segelechsen, Mindanao-Bindenwarane, Fidschileguane und andere sollten das Herz eines jeden Reptilienfreundes höher schlagen lassen.
Fotos vom Innenraum konnte ich leider nicht machen, ich war nicht der einzige, der das schöne Wetter für einen Zoobesuch nutzte und dementsprechend war auch das Reptilienhaus voller Besucher.
Natürlich verblassen alle anderen Veränderungen durch die Eröffnung des Reptilienhauses:
Die begehbare Vogelvoliere macht Fortschritte, ebenso der Infostand der Zoofreunde.
Die Esel bekommen einen neuen Stall und sind derzeit bei den Nashörnern untergebracht (dort, wo bis vor kurzem noch die Watussirinder waren).
Auch der Bereich zwischen Kapuzineraffen und Nasenbären steht leer. Dort befinden sich die Volieren für Papageien (ich habe aber nur die Sonnensittiche in der Tropenhalle gesehen), aber es war nicht ersichtlich, was dort geplant ist.
Die begehbare Kattaanlage darf nur noch besucht werden, wenn Aufsichtspersonal vorhanden ist (kurioserweise waren gestern zwar zwei Aufsichtspersonen vorhanden, aber keine Kattas, die hatten es sich in ihrem Innengehege gemütlich gemacht).
Neben diversen Reptilien sind auch einige Vogelarten neu hinzugekommen, leider habe ich diesen nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt. In der ehemaligen Schnee-Eulenvoliere werden einige Entenvögel gehalten, u. a. Schwarzenten (die mir bisher nicht aufgefallen waren).
Die Watussirinder wurden abgegeben und demnächst sollen wohl Strauße den Augsburger Zoo bereichern.
Es tut sich einiges, und auch wenn ich es schade finde, dass die Watussirinder abgegeben wurden, bin ich gespannt, was sich in den nächsten Monaten im Zoo noch verändern wird (und wann sich bei den Bison-Barasingha-Nilgauanlagen etwas verändert).
Die Trompeterhornvögel, die ich bisher bei den Fenneks vermisst habe, wurden wiedergefunden: Sie befinden sich in den Tierställen vor dem Giraffenhaus (warum auch immer).

Dieser Beitrag wurde unter Augsburg, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen