Neues aus Poing

Mein letzter Besuch im Wildpark Poing war im Mai (Nachzulesen hier). Viel hat sich seitdem nicht getan, aber mir sind einige Dinge aufgefallen, die mir vorher nicht aufgefallen waren, von denen ich mir aber auch nicht vorstellen kann, dass sie im Laufe des vergangenen Jahres passiert sind.
Elche, Gämsen und Steinböcke betreffend, hat sich noch nichts offensichtliches getan. Ich gehe davon aus, dass das kleine Hügelchen auf dem Weg zur Bärenanlage nichts mit einem neuen Gehege zu tun hat (beliebt bei Kindern ist er auf jeden Fall), aber sicher kann ich nicht sein.
Aufgefallen ist mir auch eine Reduktion des Vogelbestands in den dunklen Volieren. Kann natürlich sein, dass nur Tiere entnommen wurden, die nicht Winterhart sind, aber ich fände es wünschenswert, wenn es ein Dauerzustand wäre (aber das habe ich schon an anderer Stelle gewünscht).
An einigen Stellen gibt es auch neue Tierschilder, die viel informativer sind, als die bisherige Beschilderung (die teilweise nur den Namen des Tieres preisgab=.
Es wäre schön, wenn sich diese Schilder bald über den ganzen Park ziehen würden und sie auch korrekt wären (der Kapppenblaurabe ist eigentlich ein Nacktwangen-Blaurabe).
Auch ist mir noch nie aufgefallen, dass sich Maultiere im Tierbestand des Wildparks befinden.

Dieser Beitrag wurde unter Poing, Wildpark, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen