Neues aus München

Einmal im Monat muss ein Besuch im Tierpark Hellabrunn schon sein (damit sich die Jahreskarte auch annähernd lohnt). Anfang Oktober war mein letzter Besuch (siehe hier) und ich hätte nicht gedacht, dass (nach dem ersten Schneefall im Oktober) noch einmal schönes Herbstwetter zum Zoobesuch einladen würde.
Viel hat sich seit meinem letzten Besuch nicht getan, aber doch einiges, was mir vielleicht vorher gar nicht aufgefallen ist. Das Aquarium habe ich allerdings nicht besucht, ich kann also nicht sagen, ob die Haie inzwischen umgezogen sind.
Bedingt durch Bauarbeiten an der Giraffensavanne ist ein Teil des Tierparks gesperrt. Allerdings betrifft das nur ein kleines Stück zwischen Isar- und Flamingoeingang und die Umleitung des Rundgangs führt bei den Przewalskipferden vorbei. Nachdem die Pferde nicht Teil des regulären Rundgangs sind kommen so bestimmt auch Besucher vorbei, die die Tiere sonst nicht gesehen hätten.
Die Renovierungen von Elefantenhaus und Königspinguinanlage sind im vollen Gange.
Die Showbühne der Greifvogelshow macht einen fast fertigen Eindruck und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Vorführungen dort stattfinden.
Im Dschungelzelt habe ich seit langem wieder ein Kantschil gesehen und ich habe den Eindruck, dass neue Vogelarten Einzug gehalten haben. Von neuen Vögeln ist zwar auch die Rede und einige Scheiben wurden sichtbarer gemacht, damit die Neuankömmlinge nicht dagegenfliegen.
Neu gesehen habe ich Gouldamadine (könnte aber auch ein ausgesetztes Tier sein, bei so kleinen Mitbewohnern bin ich mir nicht sicher, ob sie Zoomitarbeiter oder Privatpersonen „ausgesetzt“ haben), Venezuelaamazone und Weißstirnamazone.
Übrigens lohnt sich im Moment ein Besuch der Vogelvoliere. Mandarinenten und Kappensäger geben sich ein interessantes Paarungsspiel, welches alle anderen Bewohner der Voliere zu Statisten verkommen lässt.

Dieser Beitrag wurde unter München, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.