Gastbeitrag: I love Erdmännchen – Jeder liebt sie!

von Antje Strietholt

Sie sind die Attraktion im Zoo, schließlich sind sie so süß, intelligent, nicht sehr groß und liebevoll. TV-Werbungen, Anzeigen oder lustige Fotokalender mit Erdmännchen als Charaktere – Erdmännchen waren noch nie so beliebt. Leider haben wir eine beunruhigende Tendenz, diese wilden Tiere als Haustiere halten zu wollen.

Erdmännchen sind wilde Tiere aus der Familie der Mungos und leben normalerweise in Südafrika in großen Familiengruppen, genannt Mobs oder Banden. Sie lieben zu graben und bauen ein riesiges Netz von Höhlen. Sie sind sehr gesellige Kreaturen mit einem dominanten Alpha-Weibchen und Männchen in der Gruppe. In freier Wildbahn können sie in der Regel über 10 Jahre leben, in Gefangenschaft bis zu 15 Jahre. Auf allen Vieren sind sie nur 15cm groß, aber wenn sie auf ihren Hinterbeinen stehen sind sie 30cm groß. Es ist diese „auf der Hut“-Attribut, das sie so süß macht!

Sind Erdmännchen nun als Haustiere geeignet?

Die kurze Antwort ist nein. Viele Wildlife-Experten sind alarmiert über die zunehmende Zahl von Erdmännchen, die als Haustiere in Großbritannien verkauft werden und warnen, dass sie ohne die richtigen Bedingungen extrem schwierig und als exotisches Haustier eingestuft sind. Der ideale Lebensraum für Erdmännchen ist ein großes Freigehege, wo sie graben und graben können, ähnlich wie ihre natürliche Umwelt. Sie können einfach nicht in Käfigen im Stall gehalten werden. Leider ist dies keine gute Idee für Ihr Zuhause!
Erdmännchen markieren ihr Revier mit ihren Analdrüsen, leider gibt ihnen dies einen sehr unangenehmen Ruf. Möchten Sie wirklich diesen Geruch in Ihrem Haus?
Darüber hinaus haben Erdmännchen sehr scharfe Zähne und ziehen oft Blut, was bedeutet, dass sie nicht in einem Haus sein können wo Kinder und andere Haustiere leben. Es wäre auch nicht möglich, nur ein Erdmännchen zu halten. Als gesellige Tiere möchten sie in einer Familiengruppe leben, oder zumindest einen Partner haben. Erdmännchen leiden unter Stress, wenn sie als ein Einzeltier gehalten werden. Auch tierärztliche Versorgung ist nicht von der Mehrheit der Tierarztpraxen erhältlich.
Tracey mcmillan/flickr.comWährend Erdmännchen nett und freundlich aussehen, muss sich als verantwortungsvoller Tierbesitzer ernsthaft überlegt werden, ob Sie ihnen die angemessene Sorgfalt und Engagement, die sie verdienen, geben können.
Alternativen sind Frettchen oder Hamster, die viel einfacher und billiger zu halten sind oder ein Erdmännchen aus dem örtlichen Zoo zu adoptieren.

Update (06.05.2014): Ich wurde gebeten, einige der Links, die in diesem Beitrag vorhanden waren zu entfernen. Mir wurde ein Anliegen vorgetragen und auch wenn die entsprechende Email nicht unbedingt einen professionellen Eindruck macht (aber ich hab lernen dürfen, dass auch große Firmen in ihren Emails des öfteren Professionaliät vermissen lassen), habe ich mich zur Entfernung der Links entschieden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen