Sea Life München

Sea Life 2011
Sea Life 2012
Sea Life

Seit dem 21. März ist das Sea Life München um eine Attraktion reicher:
Willkommen inmitten von Deutschlands größter Vielfalt an Haien! Seien Sie Teil einer faszinierenden Unterwasserwelt mit 20 verschiedenen Haiarten und erleben Sie so einzigartige Exemplare wie Pyjamahaie, Gitarrenhaie, Hundshaie oder japanische Teppichhaie hautnah im riesigen Ozeanbecken.
Begleiten Sie die faszinierenden Tiere durch drei interaktive Entdeckungszonen auf ihrer atemberaubenden Reise durchs Leben. Lernen Sie ihr Zuhause, ihre Anatomie und die Gefahren kennen, die sie bedrohen und helfen Sie uns bei unserer MISSION HAI: Erhalten. Retten. Beschützen. Eine Mission, die es in Deutschland kein zweites Mal gibt!
Vor Ort können Sie einen Blick in das neues Hai-Babybecken werfen und sich u.a. davon überzeugen, dass Epaulettenhaie wirklich laufen können. Erhaschen Sie einen Blick auf den japanischen Teppichhai, der sich gerne versteckt hält und zählen Sie die Streifen des Zebrahais. Sind es wirklich zwölf?
Außerdem haben Sie Gelegenheit, ein einzigartiges Foto von Ihnen in einem Hai-Ei zu machen und natürlich können Sie den faszinierenden Lebewesen zuschauen, wie sie majestätisch durch den tropischen Ozean schwimmen.
Und noch ein weiteres Hai-Light erwartet Sie! Auf der interaktiven Hai-Erlebniswand können Sie spielerisch die Welt der Haie erkunden, Ihr Wissen testen und verfolgen, wo der weiße Hai sich aufhält.

Und tatsächlich ist das Sea Life um einige Haiarten reicher geworden. Hammerhaie und Weiße Haie wird man natürlich nicht finden, aber die gezeigten Arten gehören durchaus zu interessanten Vertretern ihrer Klassen:
Atlantischer Ammenhai, Japanischer Teppichhai, Kleingefleckter Katzenhai, Port-Jackson-Stierkopfhai, Schwarzspitzen-Riffhai sind nur Beispiele der über 20 Haiarten, die das Münchner Sea Life zeigt.
Auf großen interaktiven Bildschirmen hat man auch die Möglichkeit auf Weiße Haie und Walhaie zu treffen.
Mission Hai zieht sich durch das ganze Sea Life und neben den lebenden Tieren kann man an den Wänden Informationen über Haigrößen und dem Innenleben des Hais erfahren.

Daneben zeigt das Sea Life seine Ausstellung „Abenteuer Schildkröte“ und den üblichen Fischbesatz.

Nach wie vor bin ich kein Freund der Sea Life Center (und ich finde es nach wie vor zu teuer), aber sie schaffen es immer wieder, mich neugierig zu machen. Und das Münchner Sea Life hat mir bewusst gemacht, dass ich Haie mag. Katzenhaie, Stierkopfhaie und Bambushaie sind sehr interessante Kreaturen und sehen auch nicht so furchteinflössend aus, wie Weiße Haie oder Bullenhaie und zeigen auch ein interessanteres Verhalten als nur das Herumschwimmen im Becken.
Besonders hat es mir der Gitarrenhai angetan, der zusammen mit der einzigen bayerischen Meeresschildkröte, verschiedenen Fischen und anderen Haien im „tropischen Ozean“ lebt, auch wenn es sich dabei eigentlich um einen Rochen handelt (den Bogenmaul-Geigenrochen Rhina ancylostoma).

Dieser Beitrag wurde unter München, Sea Life veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen