2. Zooreise 2013 – Tag 2: Einmal Frankreich und zurück

Die erste Nacht im Hotel war überstanden (irgendwie war es etwas zu warm im Raum, jedenfalls für meinen Geschmack und die Klimaanlage blieb, aus Lärmgründen ausgestellt). Nach dem Frühstück, das für meine Verhältnisse nicht so opulent ausfiel wie so manch andere Hotelfrühstücke (und normalerweise frühstücke ich nur in Hotels und sonst nicht) fuhren wir zum Mundenhof, einem frei zugänglichen Zoo, der sich über Spenden und die hohen Parkgebühren finanziert und hauptsächlich Haustierformen zeigt (allerdings nicht ausschließlich). Am Tag danach (Sonntags) gab es ein Mittelalterfest, aber nachdem mir das Programm nicht so interessant erschien (was allerdings nichts zu sagen hat, vielleicht wäre es eine tolle Abwechslung auf unserer Reise gewesen. So aber hatten wir den Mundenhof fast für uns alleine (hin und wieder trafen wir auf ein paar Jogger, aber abgesehen davon, waren wir alleine mit den Tieren … und einen Teil des Weges begleitete uns eine Katze …was die sich wohl gedacht haben mag?).

Nach dem Mundenhof machten wir uns auf den Weg nach Mulhouse. Es war gar nicht so einfach den Zoo zu finden, der gleichzeitig ein botanischer Garten ist. Wir hatten uns aber auch einen Tag ausgesucht, an dem Pflanzenbörse war und zahlreiche Franzosen dazu nutzen, Blumen und anderes zu kaufen. Außerdem war der Eintrittspreis reduziert, woher sollte man auch wissen, dass man sich mitten im Zoo befand…auch wenn man nur Menschen sah und die nächsten Tiere tatsächlich erst gesucht werden mussten.
Wir waren aber nicht die einzigen deutschsprachigen Besucher und neben verständlichem Hochdeutsch war ein richtiges sprachliches Kauderwelsch zu hören.
Mulhouse beherbergt einen schönen Zoo mit interessantem Tierbesatz und war unser erster Besuch in einem französischen Zoo. Ich gehe aber davon aus, dass wir nicht zum letzten Mal diesen Zoo besucht haben.

Und nach Mulhouse ging es weiter in den Schwarzwaldzoo in Waldkirch. Winzig im Vergleich zu Freiburg und Mulhouse, anstrengend aber durch die bergige Lage und ganz nett. Nicht unbedingt ein zoologisches Highlight, aber ganz nett (und damit meine ich nicht den kleinen Bruder von Scheiße).

Den Abend verbrachten wir im Hotel und essenstechnisch war ein Besuch bei Burger King die einzige Nahrungsaufnahme an diesem Tag (sieht man von Eis im Schwarzwaldzoo ab). Und bei Burger King waren wir nur, weil wir die Autobahnausfahrt zum McDonalds verpasst hatten.

Mundenhof
Zoo Mulhouse
Schwarzwaldzoo Waldkirch

Dieser Beitrag wurde unter Zooreise abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.