Portrait: Rosalöffler

Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Pelecaniformes
Familie: Ibisse und Löffler (Threskiornithidae)
Unterfamilie: Löffler (Plataleinae)
Gattung: Platalea
Art: Rosalöffler (Platalea ajaja)
Rosalöffler (Zoo Augsburg)

Rosalöffler (Zoo Augsburg)

Der Rosalöffler erreicht eine Größe von etwa 86 cm und wird damit etwas größer als sein Verwandter, der Löffler. Ebenfalls unterschiedlich ist die Färbung des Gefieders. Die Rückenpartien des Rosalöfflers sind weiß, die Flügel und Brustseite haben eine kräftige rote Färbung. Die langen Stelzenbeine, die für Schreitvögel typisch sind, sind kräftig scharlachrot gefärbt, etwa wie beim Scharlachibis. Schnabel und Kopf sind grau bis schwarz, der Schnabelansatz hat einen gelben Fleck. Typisch für Löffler ist die Form des Schnabels, der wie ein Löffel geformt ist.

Rosalöffler bewohnen Gezeitenseen, Mangrovensümpfe und verschlammte küstennahe Habitate mit Salz- oder Brackwasser.
Sie bevorzugen die warmen, sonnigen Feuchtgebiete Floridas, besonders die Everglades. Rosalöffler überwintern jedoch nicht in Florida sondern ziehen nach Südost Mexiko, Chile oder Argentinien.

Rosalöffler erreichen die Geschlechtsreife mit rund drei Jahren. Die Vögel brüten in großen Kolonien, meist zusammen mit Reihern. Die Nester werden in hohen Bäumen aus Ästen und Reisig errichtet. Das Weibchen legt zwischen zwei und drei, selten bis fünf weißliche Eier, die eine dunkle Sprenkelung aufweisen. Nach einer Brutzeit von 21 Tagen schlüpfen die Jungen. Beide Elternvögel teilen sich das Brutgeschäft. Die Jungvögel bekommen die erste Zeit vorverdaute Nahrung, später nehmen sie Nahrung direkt aus dem Schnabel der Eltern auf. Die Flugfähigkeit wird mit etwa 55 bis 60 Tagen erreicht.

Der Rosalöffler galt früher als bedroht. Noch vor hundert Jahren war er am Rande der Ausrottung. Die Federn dieses schönen Tieres wurden von Modeschöpfern für ihre Kreationen verwendet und mit dem dreifachen des Goldwertes bezahlt. Heute wird er durch Bejagung in seinen Winterquartieren bedroht, ist jedoch in den USA geschützt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen