Thüringer Waldzoo

Der Thüringer Waldzoo liegt in Gera, im Stadtwald Martinsgrund, einem Landschaftsschutzgebiet.
Der heutige Tierpark wurde 1962 als kleines Heimattiergehege gegründet und entwickelte sich nach und nach zum Waldzoo der Stadt Gera.
Gleich am Eingang gelangt man zu einer besonderen Attraktion des Tierparks, der Parkeisenbahn. 1975 als Pioniereisenbahn angelegt, befördert sie heute noch jährlich ca. 45.000 Tierparkbesucher auf ihrer 800 m langen Gleisstrecke.
Bei Betrieb der Bahn (April – Oktober) sollte man sich das Vergnügen einer Fahrt nicht nehmen, viel versäumt man auf dem Fußweg neben der Bahn nicht.

Ursprünglich zeigte der Zoo, der mehr an einen Wildpark erinnert überwiegen heimische Tiere, aber inzwischen finden sich dort auch exotischere Tiere.
Den Großteil des Tierbestandes stellen Tierarten, die auf der nördlichen Halbkugel der Erde beheimatet sind. Darunter sind Damhirsche, Mufflons, Rothirsche oder Rehe ebenso wie Elche, Wisente und Yaks.
Besonders für Kinder interessant ist der Bauernhof. Neben zahlreichen Geflügelrassen, Degus und Zwergzebus, werden auch alte thüringische Haustierrassen wie die Thüringer Landziege und der Thüringische Esel gehalten.
Elefanten, Giraffen und Flusspferde werden nicht gehalten, aber andere bekannte und beliebte Tiere fehlen nicht. Darunter der Löwe, das Wappentier der Stadt Gera, Leoparden und ein begehbarer Affenwald mit Berberaffen.
Zahlreiche Eulen, Papageien und Wasservögel werden in Volieren oder freilaufend gezeigt.
Ca. 80 verschiedene Tierarten werden auf ca. 20 ha gezeigt.

Die offizielle Webpräsenz des Thüringer Waldzoo findet man hier. Auch wenn man grundlegende Informationen (Öffnungszeiten, Anfahrt, Preise) und einiges zur Parkbahn erfährt, fehlen doch einige Informationen, vor allem was einen Parkplan oder den Tierbestand betreffen.
Hilfreicher sind dabei folgende Seiten:
Eine privat betriebene Webseite
Die Webpräsenz des Vereins der Freunde und Förderer des Tierparks Gera e.V.

Über den aktuellen Tierbestand informiert die Zootierliste.

Dieser Beitrag wurde unter Gera, Thüringer Waldzoo, Zoo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen