3. Zooreise – Tag 1: Ab nach Tschechien

Acht Tage Tschechien (mit kleinen „Ausrutschern“ in die Nachbarländer Deutschland und Österreich) standen auf dem Plan, 15 Zoos sollten besucht werden.
Ein straffes Programm, das bereits am ersten Tag auf Widerstand stieß.
Ein Brief musste eingeworfen werden, bevor wir acht Tage in der Versenkung verschwanden, aber wenn die naheliegende Post abgerissen wurde muss man feststellen, dass es gar nicht so leicht ist, einen Briefkasten zu finden. Aber das war nur ein kleines Problem und nach kleiner Verzögerung ging es problemlos nach Tschechien, wo sich ein weiteres Problem offenbarte: Tschechien ist vergleichbar mit Deutschland ein billiges Land, aber mit 57 tschechischen Kronen kommt man auch nicht sehr weit. Und eine Bank zu finden, die meine Karte akzeptierte, war schwerer als die morgendliche Briefkastensuche. Das Problem ließ sich lösen und dem Besuch des Zoos in Pilzen stand nichts mehr im Wege.
Bei schönem Wetter und einem Samstag hatten noch andere den Weg in den Zoo gefunden (aber die nächsten Tage sollte zeigen, dass bei schönem Wetter alle Zoos bereits in den frühen Stunden Unmengen an Besuchern aufnehmen mussten, meist in Form von Schulklassen).
Eigentlich gehört der Zoo zu den eher mittelgroßen, aber durch die Vielzahl an Tieren überschätzten wir ihn auch in diesem Jahr, obwohl wir durch den Besuch 2012 vorgewarnt sein müssten.
Wir waren lange in Pilsen und danach ziemlich fertig, so dass wir aus Erschöpfungs- und Zeitgründen den Zoo in Tabor sein ließen und gleich nach Prag fuhren. Auf dem Weg zum Hotel bekamen wir keine Anzeichen von Hochwasser zu Gesicht, oder wir achteten nicht darauf. Jedenfalls war unser Hotel im Trockenen.
Nebenbei bemerkt: Unser Essen bestand in den nächsten Tagen nur aus Burgern und Hotelfrühstück.

Zoo Plzen

Dieser Beitrag wurde unter Zooreise abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.