Portrait: Watussirind

Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Bovinae
Tribus: Rinder (Bovini)
Gattung: Eigentliche Rinder (Bos)
Art: Auerochse (Bos primigenius)
Unterart: Hausrind (Bos primigenius taurus)
Watussi-Rind (Haustierhof Reutemühle)

Watussi-Rind (Haustierhof Reutemühle)

Das Ankole- oder Watussi-Rind entstand vor ca. 5000 Jahren aus der Kreuzung von altägyptischen Langhornrindern und hochbuckeligen Zebus. Diese Rinder waren und sind teilweise das Zahlungsmittel, ihr Wert steigt mit der Größe der Hörner. Dabei sind Spannweiten von 200 cm und Hornumfänge von 50 cm keine Seltenheit.
Watussirinder werden traditionell nicht geschlachtet, sie werden als Zahlungsobjekte benutzt, gemolken und zur Ader gelassen. Das Blut wird dann mit Milch vermischt getrunken.

Das Watussi-Rind erreicht eine Körperlänge von gut 160 cm, eine Schulterhöhe von 125 cm sowie ein Gewicht von 305 bis 500 Kg. Bullen sind deutlich größer und schwerer als Kühe. Sie sind meist dunkelbraun bis rostbraun, es gibt aber auch andere Farbschläge wie weiße und gescheckte Rinder. Bei den Watussi-Rindern tragen beide Geschlechter Hörner, wobei die Hörner der Männchen länger und dicker sind.

Watussi-Rind (Tierpark Berlin)

Watussi-Rind (Tierpark Berlin)

Das Watussi-Rind ist in Ostafrika beheimatet und bewohnt wie die dortige ländliche Bevölkerung Savannen und Grasland. Aufgrund ihrer hohen Anzahl stehen sie mittlerweile in Konkurrenz zu den Wildtieren, denen sie die Nahrung streitig machen.
Die Paarungszeit erstreckt sich über das ganze Jahr. Nach einer Tragezeit von rund 290 Tagen bringt die Kuh meist ein Jungtier zur Welt. Die Lebenserwartung der Watussi-Rinder liegt bei 25 Jahren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen