Zoo Zlin

Der 52 Hektar große Schlosspark mit altem Baumbestand wurde 1884–1888 im englischen Stil angelegt. In ihm befand sich bis Kriegsende 1945 ein Tierpark des Grafen Josef von Seilern und Aspang. 1948 wurde dieser durch den Zoo ersetzt.
Der Zoo profitiert durch die Lage, da ihm dadurch größtenteils ein entspanntes Ambiente eigen ist. Alte Bäume, exotische Pflanzen und blühende Wiesen bieten einen passenden Hintergrund für den Zoo.
Der Zoo folgt dem Konzept des Geozoos und zeigt zahlreiche Tiere aus (fast) allen Kontinenten. Nur Europa kommt zu kurz.
Unter den gehaltenen Tieren sind, neben dem gewohnten Zoobesatz wie Elefanten, Giraffen und Löwen auch Gambia-Mangusten, Schwarzfuß-Seriemas und Urwald-Dingos. Interessant sind die begehbaren Ara- und Geiervolieren, sowie das mittelamerikanische Yukatan-Tropenhaus.
Bei meinem Besuch stand eine Anlage für Schabrackentapire kurz vor der Fertigstellung.
Im Schloss selber befinden sich einige Terrarien.

Im Großen und Ganzen gehört der Zoo zu den schönsten in Tschechien. Nur die Affengehege (und einige Vogelvolieren) könnte man als wahre Schandflecken bezeichnen, da sie den dort gehaltenen Tieren nicht gerecht werden und viel zu klein sind.
Nichts desto trotz ist es erstaunlich, dass sich irgendwo in Mähren ein großer Zoo befindet.

Weitere Informationen bietet die Webpräsenz des Zoos, allerdings habe ich nur tschechische Informationen gefunden, und die Zootierliste.

Dieser Beitrag wurde unter Zlin, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.