Tierpark Bischofswerda

Mit 1 ha Fläche ist der Tierpark eine der kleinsten Einrichtungen in Sachsen (und Restdeutschland).
Neben Nasen- und Waschbären werden auch Braunbären in einer kleinen Anlage gezeigt (vermutlich die kleinste in Deutschland).
Die Braunbären sind aber auch schon die größten Tiere, die man im Tierpark finden kann. Die restlichen Bewohner sind um einiges kleiner.
Zahlreiche Entenvögel, von der Laufente bis zum Trauerschwan, bevölkern den zentralen Teich, im Haustierbereich leben Zwergziegen, Minischweine, Ponys und Esel.
Knapp 60 Tierarten aus allen Kontinenten werden gehalten. Schrittweise wird der kleine Tierpark nach den neuesten Erkenntnissen für die Haltung und Pflege der Tiere umgestaltet, um noch bessere Haltungsbedingungen zu schaffen.
Der Tierpark nimmt an der Zucht der Ecuadoramazone teil und unterstützt ein Projekt zur Wiederansiedlung des Steinkauzes.
Auch für Kinder wird einiges geboten. Neben dem Haustierbereich und einem Spielplatz existiert unter der Erlebnisbühne (die für kulturelle Ereignisse jeder Art genutzt werden kann) ein Labyrinth.
Der Tierpark ist eine nette kleine Einrichtung, die wirklich bemüht ist, mit der Zeit Schritt zu halten. Derzeit wird der Haupteingang neugestaltet und man erreicht den Zoo nur durch einen Nebeneingang.
Für die Anwohner stellt der Tierpark eine winzige Oase der Ruhe dar, aber eine weitere Anreise lohnt sich nicht.

Zootierliste
Tierpark Bischofswerda

Dieser Beitrag wurde unter Bischofswerda, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen