Tiergarten Nürnberg

Mein letzter Besuch im Nürnberger Tiergarten ist schon einige Zeit her (und durch die zahlreichen kleinen Zooreisen und dem Wetter bleibt nicht so viel Zeit sich die Zoos der Umgebung anzusehen, was allerdings auch bedeutet, dass der eine oder andere in diesem Jahr auf der Strecke bleiben wird), aber es hat sich einiges getan:

Die Außenanlage der Zwergmangusten im Naturkundehaus wird mit einem Netz überspannt, damit auch die Rotschnabeltokos den Bereich nutzen können.
Die Hyazintharas haben mit den Makis die Gehege getauscht, weil die Aras anscheinend etwas an ihrer Voliere geknabbert haben und diese jetzt verstärkt wird. Den Makis scheint das nichts auszumachen. Die Scheibe des Makigeheges wurde mit Farbe bemalt (damit die Aras nicht an die Scheibe fliegen, aber man kann die Tiere mit etwas Glück und Akrobatik sehen. Wenn sich die Reparaturarbeiten hinziehen, wird die Farbe auch wieder verschwinden.

Die Voliere der Bartkäuze wurde vergrößert, bzw. mit der Uhuvoliere zusammengelegt. Die Uhus wurden bereits 2012 ausgewildert. Derzeit ist die Voliere leer. Auch die Voliere der Schnee-Eulen ist leer, aber nachdem diese renoviert wurde, werden die alten Bewohner wieder einziehen.

Die Biberhaltung wurde aufgegeben, weil diese eine Übernahme des Fischottergeheges versuchten. Derzeit sind in der Biberanlage Ziesel untergebracht, allerdings haben sie sich bereits einen Weg in die Freiheit gesucht haben. Zwischen Katzenbären und Nashornfreianlage kann man einige Ziesel freilaufend sehen.

Auch die Wolfsanlage ist leer, nachdem der letzte Wolf verstorben ist.

Das Alte Flusspferdhaus ist noch geschlossen, ein genauer Wiedereröffnungstermin war noch nicht zu ersehen. Und hier und da wurden kleine Verschönerungen vorgenommen, die aber eher den menschlichen Besuchern wichtig sind und den tierischen Bewohnern des Tiergartens egal sein dürften.

Die interessanteste und schönste Neuanlage ist die der Erdmännchen/Fuchsmangusten. Abwechslungsreich gestaltet, mit Pflanzen (Inklusive erkletterbarer Bäume), Steinen und Sandflächen stellt sie das Beste dar, was ich bisher an Erdmännchen-Anlagen gesehen habe.

Dieser Beitrag wurde unter Nürnberg, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen