Portrait: Poitou-Esel

Ordnung: Unpaarhufer (Perissodactyla)
Familie: Pferde (Equidae)
Gattung: Pferde (Equus)
Art: Afrikanischer Wildesel (Equus asinus)
Art: Hausesel (Equus asinus asinus)
Poitou-Esel (Thüringer Zoopark)

Poitou-Esel (Thüringer Zoopark)

Der Poitou-Esel (frz. Baudet du Poitou) ist eine gefährdete Großeselrasse, die nach dem Gebiet Poitou (Region Poitou-Charentes, Hauptort Poitiers) im Westen Frankreichs benannt ist.
Die Rasse ist seit dem 11. Jahrhundert bekannt, vermutlich aber schon früher entstanden. Sie war in Südwestfrankreich verbreitet. Heute gibt es nur noch wenige Reinzuchten in der Landschaft Poitou. Wichtige Zuchttiere befinden sich seit vielen Jahren in Deutschland.

Die Hengste haben ein Stockmaß von 140 bis 150 cm, die Stuten sind 135 bis 145 cm hoch. Der Poitou-Esel wirkt massig und hat häufig ein langes, zottiges Fell, das meist dunkelbraun ist. Maul, Augenränder und Bauch sind weißgrau, mit einem rötlichen Farbton als Übergang zum dunkelbraunen Fell, das manchmal auch einen hellen Braunton haben kann.
Der Poitou-Esel gehört zu den größten Eselsrassen, ist aber bei weitem nicht die größte, nur die schwerste.
Die Rasse wurde vor allem für die Feldarbeit gezüchtet und in Kreuzungen mit dem Poitevin zur Züchtung ungewöhnlich großer Maultiere verwendet und hier auch zu militärischen Zwecken eingesetzt .Vor allem im 13. und 18. Jahrhundert war das Züchten von Maultieren sehr gefragt. Der Poitou-Esel wurde für diese Zucht in mehrere Länder, darunter auch die USA, exportiert. Dort wurde er mit anderen Eselrassen gekreuzt.

Poitou-Esel (Zoo Heidelberg)

Poitou-Esel (Zoo Heidelberg)

Die Geschlechtsreife erreicht der Poitou-Esel mit ca. zwei Jahren. Die Paarungszeit findet nach Belieben im Jahr statt, da sie keine feste Jahreszeit hat. Das Weibchen bringt nach einer Tragzeit von 360 bis 370 Tagen meist nur ein Fohlen zur Welt. Dieses wird ein Jahr lang gesäugt. Für gewöhnlich wird das Fohlen jedoch schon vorher von der Mutter getrennt. Poitou-Esel erreichen ein Alter zwischen 30 und 40 Jahren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen