Wildpark Klaushof

Eingang (Wildpark Klaushof)

Eingang (Wildpark Klaushof)

Der Wildpark Klaushof liegt etwa vier Kilometer nordwestlich von Bad Kissingen an der alten Straße Bad Kissingen-Poppenrother Höhe in etwa 330 Meter über NN und wurde 1971 eröffnet.
Gezeigt werden fast ausschließlich heimische Tiere und Haustiere (Ausnahme sind ein paar exotische Vögel wie Wellen- und Nymphensittiche). Im gesamten Park laufen Damhirsche frei herum, auch wenn sie im reizenden Laubmischwald eher selten zu finden sind und sich lieber auf den Wiesen aufhalten, die auch Volieren für Kolkraben und heimische Eulen beherbergen.
Bären und Wölfe wird man im Wildpark Klaushof vermissen, größere Tiere sind mit Rothirsch und Heckrind vertreten.
Waldvogel- und Rauhfußhuhnvoliere sind begehbar, ebenso das Wildkatzengehege. Es gibt einen Luchs- und Wildkatzenlehrpfad, ein grünes Klassenzimmer und mehrere Spielplätze für Kinder. Damhirsche und Mufflons lassen sich mit parkeigenem Futter füttern.
Derzeit bekommen die Waschbären ein neues Gehege.
Etwas abseits der Besucherwege befindet sich eine Auffangstation für verletzte Greifvögel.

Der Wildpark Klaushof ist ein schön gelegener Wildpark, dessen Besuch sich auf jeden Fall lohnt.

Weitere Informationen findet man hier und hier (Zootierliste).

 

Dieser Beitrag wurde unter Bad Kissingen, Klaushof, Wildpark, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen