Meine Lieblingstieranlagen II

Tiergarten Bernburg
Der Tiergarten Bernburg hat einige schöne Anlagen und Tierhäuser. Im Afrikahaus findet man neben den Kattas auch afrikanische Fische, Reptilien und Schliefer. Erdmännchen fehlen natürlich auch nicht.
Im Amerikahaus findet man amerikanische Fische, Affen und Papageien, in den teilweise begehbaren Freianlagen davor zahlreiche amerikanische Entenvögel, Pampashasen und Waldhunde.
Beide Komplexe geben einen interessanten Überblick über die Tiere beider Kontinente. Außergewöhnlich vielleicht, weil es sich um kleine, nicht immer beachtete Tiere handelt. In Bernburg werden sie zu Hauptakteuren (vor allem, weil größere Zootiere wie Elefanten, Giraffen und Löwen fehlen).

Zoo Dresden

Professor-Brandes-Haus (Zoo Dresden)

Professor-Brandes-Haus (Zoo Dresden)

Das Professor-Brandes-Haus beherbergt vor allem Klettertiere wie Affen und Faultiere, aber auch Vögel, Tamanduas, Insekten, Kleinkantschile und das bereits seit 1958 im Besitz des Zoos befindliche, 4,50 Meter lange Leistenkrokodil „Max“. Vor dem Haus befinden sich die teilweise sehr großzügigen Freianlagen der Affen. Inzwischen werden dort auch Koalas gehalten, zur Zeit meines Besuchs gab es nur die Ankündigung.

Zoo Krefeld

Tropenhalle(Zoo Krefeld)

Tropenhalle(Zoo Krefeld)

Das Regenwaldhaus zeigt auf 1.100 qm einen Ausschnitt aus der Tier- und Pflanzenwelt des südamerikanischen Regenwalds, teilweise sogar freilebend. Unter den Bewohnern befinden sich Tamanduas, Zweifingerfaultiere und Weißkopfsakis. Neben dem Regenwaldhaus befindet sich der Schmetterlingsdschungel, bisher die schönste Freiflugschmetterlingshalle, die ich besucht habe. Im Vogelhaus werden Vögel aus drei Kontinenten inmitten tropischer Pflanzen in fünf Großvolieren gezeigt: „Afrikanische Flusslandschaft“, „ Afrikanische Savanne“, „Madagaskar“, „Südamerikanischer Regenwald“ und „Asiatischer Regenwald“.

Zoo Magdeburg
Wie schon fast jeder Zoo besitzt auch der Zoo Magdeburg eine begehbare Sittichvoliere. Neben verschiedenen Papageienarten leben dort auch Schopftauben und Mähnenenten.

Naturzoo Rheine

Begehbare Vogelvoliere (Naturzoo Rheine)

Begehbare Vogelvoliere (Naturzoo Rheine)

Eigentlich könnte man den Naturzoo Rheine in seiner Gesamtheit als Lieblingsanlage bezeichnen, aber auch hier gibt es Bereiche, die weniger schön sind, oder herausragend. Viele der Anlagen sind begehbar.
In der dicht bewachsenen Feuchtbiotop-Voliere leben Rosa Löffler, Rote Sichler, Sieden- und Kuhreiher.
Inkaseeschwalben teilen sich eine Voliere mit Humboldt-Pinguinen.
Das Vogelhaus beherbergt eine Anzahl tropischer Kleinvögel. Dem Vogelhaus angeschlossen sind auch begehbare Volieren. So hat man beispielsweise die Gelegenheit einem Schwarm Textor-Weber hautnah beim Nestbau beizuwohnen. Und natürlich fehlt auch eine begehbare Küstenvoliere mit europäischen Watvögeln nicht.

Tiergarten Ulm
Der Tiergarten mag nur eine winzige Anlage sein, aber sie zeigt, dass es nicht immer auf die Größe ankommt. Das Donauaquarium ist in großer Tunnel, der den Besucher in die heimische Unterwasserwelt eintauchen lässt. Welse, Störe und anderer bekannte und weniger bekannte einheimische Fische schwimmen seitlich und über den Köpfen der Besucher hinweg. Und sowohl die Welse, als auch die Störe weisen eine beachtliche Größe auf.

Zoo Wuppertal
Das Wuppertaler Vogelhaus von 1960 ist nicht mehr zeitgemäß, zu kahl und der Besucherraum zu dunkel. Trotzdem befinden sich in den Innen-und Außenvolieren einige Kostbarkeiten: Kolibris, Eulenschwalme, Kagus.
Die tropische Freiflughalle ist trotz ihrer geringen Größe durchaus als eindrucksvoll zu bezeichnen. Zwischen Palmen, Kletterpflanzen und Bromelien steht der Besucher auf einem breiten Holzsteg mit Blick auf Vögel aus den Regenwäldern Mittel- und Südamerikas, wie Felsenhähne und Sonnenrallen.

Tiergarten Schönbrunn
Das Wüstenhaus vor den Toren des Tiergartens ist schon eine kleine Erlebniswelt für sich: Wüstenpflanzen und Tiere, teilweise freifliegend/lebend, auch wenn man oft suchen muss, um die Bewohner des Hauses zu entdecken: Schildkröten, Kurzohrrüsselspringer, diverse Eidechsen, Vögel und sogar Fische. Im Außenbereich des Wüstenhauses leben Ziesel mit Eidechsen zusammen in einer Freianlage.
Das Regenwaldhaus ist ein mehrstöckiges Tropenhaus mit Terrarien, Aquarien und den obligatorischen Freigängern. Es zeigt eine Auswahl der Artenvielfalt in einem südostasiatischen Regenwald.

Zoo Brno
Der schönste Teil des Zoos, und auch einer der neueren, ist der Teil, der sich Beringia nennt: Neben Wölfen, Vielfraßen und Kamtschatkabären gibt es zwei begehbare Vogelvolieren mit Schnee-Eulen und Watvögeln. Die Gehege sind in eine künstliche Landschaft eines Indianer/Trapperdorfes eingegliedert. Schade, dass der Rest des Zoos dieses Niveau nicht halten kann.

Dieser Beitrag wurde unter Bernburg, Brno, Dresden, Krefeld, Magdeburg, Rheine, Ulm, Wien, Wuppertal, Zoo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen