NG Collector’s Edition Nr. 19: Deutschlands wilde Tiere

NG Collector's Edition Nr. 19: Deutschlands wilde TiereIn dieser Sonderausgabe von National Geographic wird dem Leser der Reichtum der deutschen Tierwelt nahe gebracht.
In sechs Kapiteln werden interessante Naturschauplätze vorgestellt, an denen man beispielsweise Kraniche oder Großtrappen beim Balzen zusehen kann, oder Kegelrobben beim Faulenzen.
Aufgelockert werden die einzelnen Kapitel durch schöne und teils ungewöhnliche Tierfotografien. Außerdem enthält jedes Kapitel einen Steckbrief einer besonderen Tierart (Kegelrobbe, Kranich, Wolf, Wanderfalke, Reh und Alpensteinock).
Den Abschluss eines jeden Kapitels bildet die Vorstellung von jeweils fünf herausragenden Wildparks. Jedenfalls ist das auf dem Cover zu lesen: Die schönsten Wildparks zwischen Nordsee und Alpen. Di Meinungen gehen aber auseinander und ich hätte 30 andere Wildparks gewählt, zumal es sich bei den vorgestellten Tierhaltungen nicht unbedingt um reine Wildparks handelt.
Das Ende des Sonderbands bildet ein Interview mit dem Fotografen Dietmar Nill, der die Fotos in „Deutschlands wilde Tiere“ beisteuerte.
Erhältlich ist NG Collector’s Edition Nr. 19: Deutschlands wilde Tiere im gut sortierten Zeitschriftenhandel oder hier.

Ich bin davon ausgegangen, dass der Band 30 deutsche Wildparks vorstellt. Das wird zwar getan, aber bildet nicht den Hauptteil des Bandes. Als Enttäuschung erwies sich die Zusammenstellung der Naturschauplätze dagegen nicht und wer weiß schon, was das eigene Land zu bieten hat. An Naturwundern und Schönheit ist es ebenso reich wie andere Kontinente und Länder. Text und Bilder machen Lust auf Urlaub im eigenen Lande (aber das mache ich sowieso, und 2014 ist mehr geplant, als die obligatorischen Zooreisen. Verraten wird aber noch nichts.

Die vorgestellten Wildparks:

Nordwesten: Im Reich der Robben
Vogelpark Timmendorfer Strand
Wildpark Eekholt
Noctalis – Welt der Fledermäuse
Wildpark Schwarze Berge
Seehundstation Friedrichskoog
Bemerkung: Ich habe (bis jetzt) noch keinen dieser Wildparks/Vogelparks besucht, aber ich hätte weder den Vogelpark, noch die Seehundstation in dieser Liste erwartet. Der Vogelpark hält nicht ausschließlich europäische Tiere (siehe Zootierliste und Homepage). Die Seehundstation hält nur zwei Tierarten (Seehund und Kegelrobbe), für einen interessanten Wildpark meiner Meinung nach zu wenig. Ich will die Arbeit der Station nicht schmälern, aber in einer Wildpark-Liste ist sie, meiner Meinung nach fehl am Platze.

Nordosten: Wo die Kraniche ziehen
Tierpark Saßnitz
Natur- und Umweltpark Güstrow
Müritzeum
Wildpark Frankfurt (Oder)
Bärenwald Müritz
Bemerkungen: Auch hier habe ich (bis jetzt) noch keinen dieser Wildparks besucht, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Die Zooreisen für 2014 sind noch nicht in Stein gemeißelt.
Der Tierpark Saßnitz enthält auch ein paar exotische Tiere, wie viele andere Wildparks auch, aber der Großteil der gezeigten Tiere (Zootierliste, Homepage) stammt aus Europa.
Das Müritzeum würde ich auch nicht unbedingt als Wildpark bezeichnen, aber das mehr als ein Aquarium ist, würde mir auch keine zutreffende Bezeichnung einfallen. Aber in einer Wildpark-Liste würde ich es nicht erwarten. Die meisten Wildparks weisen sich durch eine sehr geringe Anzahl an Fischarten aus, beim Müritzeum ist das nicht der Fall.
Auch den Bärenwald würde ich nicht als Wildpark zählen (auch wenn Wildpark nur eine Frage der Definition ist), schließlich wird nur eine Tierart (Braunbär) gezeigt.

Mitte: Die Rückkehr der Wölfe
Fasanerie Wiesbaden
Wildgatter Oberrabenstein
Zoo der Minis Aue
Tierpark Suhl
Wildgehege Moritzburg
Bemerkungen: Der Tierpark Suhl hält größtenteils europäische Tiere, an Exoten findet man jedoch auch Papageien und Reptilien. Etwas größer ist der Exotenanteil im Zoo der Minis. Aufgrund der Größe und dem her tierparkähnlichen Aufbau, würde ich diesen auch nicht zu den Wildparks zählen.

Westen: Räuber der Lüfte
Biotopwildpark Anholter Schweiz
Tiergarten Weilburg
Wildfreigehege Hellenthal
Falkenhof Großer Feldberg
Wolfspark Werner Freund
Bemerkungen: Auch hier habe ich (bis jetzt) noch keinen dieser Wildparks besucht. Falkenhof und Wolfspark hätte ich in dieser Liste nicht erwartet. Der Wolfspark zeigt nur Wölfe, und ein Falkenhof ist auch bei der großzügigsten Auslegung kein Wildpark.

Südwesten: Wo Reh und Marder wohnen
Wildpark Pforzheim
Deutsche Greifenwarte Burg Guttenberg
Steinwasenpark
Wildpark Rheingönheim
Alternativer Bärenpark Schwarzwald
Bemerkungen: Warum Bärenparks und Greifenwarten in einer Wildpark-Liste auftauchen müssen, weiß ich nach wie vor nicht und auch den Steinwasenpark würde ich nicht unbedingt als sehenswerten Wildpark betrachten.

Südosten: Akrobaten der Berge
Freiland-Terrarium Stein
Tierfreigelände des Natonalparkzentrum Lusen
Bayrischer Jagdfalkenhof
Alpenwildpark Obermaiselstein
Bayerwald-Tierpark Lohberg
Bemerkungen: Das Freiland-Terrarium ist, wie der Name schon sagt, kein Wildpark und der Bayrische Jagdfalkenhof zeigt Greifvögel in einer Flugshow, auch nicht unbedingt das, was man als Wildpark bezeichnen würde. Abgesehen davon ist der Jagdfalkenhof 2013 aus Platzgründen vollständig in den Wildpark Schloss Tambach umgezogen.

Das ist also die Liste der NG Collector’s Edition Nr. 19: Deutschlands wilde Tiere. Leider vermisse ich einige, in meinen Augen, hervorragende Wildparks, z. B. das Wisentgehege Springe, den Wildpark Schloss Tambach (als Ganzes), den Wildpark Hundshaupten und den Tierpark Sababurg (trotz Erdmännchen, Katta und Pinguin). Andere, von mir noch nicht besuchte, Wildparks hätten vermutlich ebenso ein Recht auf Erwähnung gehabt. Aber nachdem mir die Kriterien der Auswahl nicht bekannt sind, kann ich die Auswahl auch nicht nachvollziehen. Eines hat mir diese Liste jedoch vor Augen gehalten: Es gibt noch viele Wildparks/Zoos in Deutschland, die besucht werden wollen. Und vielleicht werde ich mich 2014 wieder mehr auf Deutschland/Österreich beschränken und die anderen Länder (Tschechien, Frankreich, die Schweiz und die Niederlande) ignorieren …aber wie schon erwähnt: Meine Pläne sind noch nicht in Stein gemeißelt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen