Berliner Zoodirektoren – Andreas Knierim

Andreas Knierim ist 2014 der Nachfolger von Bernhard Blaszkiewitz in den Berliner Hauptstadtzoos.

Andreas Knieriem wurde am 26. August 1965 als Sohn von Hans-Jürgen Knieriem und Ingeborg Knieriem geboren. Von 1988 bis 1989 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent in der Zoo Duisburg AG. Während seines Studiums der Tiermedizin, u. a. in Berlin, arbeitete Knieriem als tierärztlicher Hospitant in verschiedenen Zoos. Seine Doktorarbeit verfasste er zum Thema „Vergleichende histopathologische Untersuchungen an Atlantischen Weißseitendelphinen – ein Beitrag zur Todesursache von Delphinen beim sogenannten Beifang“. Im Rahmen einer Promotionsarbeit über vergleichende Delphinpathologie arbeitete Knieriem als Doktorand am Institut Pathologie, Bethesda Krankenhaus, in Duisburg.
Von 1995 bis 1996 arbeitete Andreas Knieriem als stellvertretender Tierarzt der Zoo Duisburg AG. Von 1996 bis Oktober 2009 war er Leitender Tierarzt und stellvertretender Zoologischer Leiter im Zoo Hannover. Als Kurator für Elefanten, Nashörner, Primaten, Raubtiere und wasserlebende Säugetiere war er außerdem EEP-Koordinator und Internationaler Zuchtbuchführer für den Drill. In der Zoo Hannover GmbH arbeitete er maßgeblich am Umbau zum Erlebnis-Zoo mit. Seit 2009 ist Knieriem bei der Münchener Tierpark Hellabrunn AG tätig: Von November 2009 bis Januar 2011 fungierte er als Zoologischer Direktor und Vorstandsvorsitzender im Münchner Tierpark Hellabrunn. Seit Juli 2011 ist er Direktor/CEO und alleiniger Vorstand in Hellabrunn. Federführend hat Knieriem in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Tierpark-Architekten und Zoologen innerhalb eines Jahres den Ziel- und Entwicklungsplan für Hellabrunn erstellt.
Am 19. September 2013 gab der Aufsichtsrat der Berliner Tiergärten bekannt, dass Knieriem zum Nachfolger des scheidenden Direktors Bernhard Blaszkiewitz benannt worden ist.
Andreas Knieriem ist verheiratet und hat eine Tochter.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.