Riesen und Zwerge auf Inseln

Aldabra-Schildkröte (Vivarium Darmstadt)

Aldabra-Schildkröte (Vivarium Darmstadt)

Inselverzwergung ist ein biologisches Phänomen, bei dem die Körpergröße von Tierarten, die auf einer Insel ohne Fressfeinde oder menschliche Eingriffe leben, über Generationen hinweg deutlich abnimmt.
Das Gegenteil der Inselverzwergung ist der Inselgigantismus, bei dem die Körpergröße von Tierarten oder die Größe von Individuen, Samen oder Blüten von Pflanzenarten, die auf einer Insel leben, über Generationen hinweg deutlich zunimmt. Dies kann bei Inselpopulationen einer Unterart, aber auch bei auf Inseln endemischen Unterarten und Arten beobachtet werden. Auslöser des Inselgigantismus ist oft die Abwesenheit von Fressfeinden, die den evolutionären Vorteil eines kleinen, besser versteckbaren Körpers aufhebt.
Erste Forschungsarbeiten zur Inselverzwergung stammen von dem kanadischen Biologen J. Bristol Foster (* 1932). Für ihn sind die Anpassungsmechanismen bei Übervölkerung der ausschlaggebende Faktor, ob eine Tierart zur Verzwergung oder zum Gigantismus neigt.
Bezüglich der Größenänderung bei Säugetieren wird eine sogenannte Inselregel beschrieben, nach der große Arten kleiner, kleine Arten aber größer werden. Als Faustregel wird ein Streben zu einer Masse von 1 kg auf Inseln postuliert, das im Durchschnitt das biologisch effektivste Maß für den Durchschnittssäugetierbauplan darstellen soll, bei einzelnen Familien aber abweicht.

Beispiele für Inselgigantismus
Riesenschildkröten der Gattungen Chelonoidis und Aldabrachelys
Komodowaran
Kanarischen Riesenratten (eine ausgestorbene Nagetiergattung, die mit zwei Arten, die auf den Kanarischen Inseln vorkam)
Moas und Elefantenvögel (ausgestorbene Laufvögel aus Neuseeland, bzw. Madagaskar)
Nuralagus rex (ein ausgestorbener Hase, der im unteren Pliozän auf der Baleareninsel Menorca lebte)
siehe auch Tiefseegigantismus

Europasaurus holgeri (© N. Tamura)

Europasaurus holgeri (© N. Tamura)

Beispiele für Inselverzwergung
Madagassische Flusspferde (ausgestorbene Flusspferde. deren Größe zwischen den heutigen Vertretern der Flusspferde liegt)
Insel-Zwergelefanten (eine Reihe von ausgestorbenen kleinwüchsigen Elefanten der Gattungen Elephas und Mammuthus)
Honshu-Wolf (eine ausgestorbene Unterart des Wolfes)
Europasaurus (ein Sauropode des späten Juras, der eine Insel im heutigen Norddeutschland bewohnte)
Flores-Mensch (der ausgestorbene Homo floresiensis von der indonesischen Insel Flores)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen