Tiergarten Fasanerie Groß-Gerau

Der kleine Tiergarten Groß-Gerau, innerhalb der Mauern der historischen Fasanerie, wurde ursprünglich von einem Kleintierzüchterverein gegründet. Der ursprüngliche Gedanke war die Haltung von Tieren, die in Deutschland und Europa nur noch selten oder nicht mehr vorkommen.
Allerdings zeigt der heutige Tierbestand einen Querschnitt durch die Tierwelt aller Kontinente, u. a. Bennett-Kängurus, Chile-Flamingos, zahlreiche Papageienarten und verschiedene Haustierformen (wie sie n vielen Tierparks vorhanden sind, die von einem Verein geführt werden).
Dennoch ist auch die heimische Fauna vertreten: u. a. verschiedene Eulen, Damhirsche und Wildkatzen.
Durch einen Sturm 2011 wurden zahlreiche Zäune, Gehege und Volieren beschädigt. Ein Teil der Tiere mußte provisorisch untergebracht werden. Stadt, Forst und Feuerwehr helfen bei der Instandsetzung. Viele Aufgaben werden ehrenamtlich vom Verein Tiergarten Fasanerie Groß-Gerau verrichtet.
Von diesem Sturm scheint sich der Tiergarten noch nicht erholt zu haben. Es wird zwar an größeren Ställen für Ponys und Eseln gearbeitet, aber der Rest des Parks wirkt nach wie vor sehr provisorisch und es wäre wünschenswert wenn einige der Gehege bald verbessert und vergrößert werden.

Weitere Informationen findet man hier und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Groß-Gerau, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen