Bestimmung von (Sing)Vogelarten

Alle Vögel sind schon da,
alle Vögel, alle.
Welch ein Singen, Musiziern,
Pfeifen, Zwitschern, Tiriliern!
Frühling will nun einmarschiern,
kommt mit Sang und Schalle.

Wie sie alle lustig sind,
flink und froh sich regen!
Amsel, Drossel, Fink und Star
und die ganze Vogelschar
wünschen dir ein frohes Jahr,
lauter Heil und Segen.

Was sie uns verkünden nun,
nehmen wir zu Herzen:
Wir auch wollen lustig sein,
lustig wie die Vögelein,
hier und dort, feldaus, feldein,
singen, springen, scherzen.

Alle Vögel sind schon da ist eines der bekanntesten deutschen Frühlings- und Kinderlieder, dessen Text von Hoffmann von Fallersleben (1798–1874) im Jahre 1835 verfasst und in seinen Gedichten 1837 veröffentlicht wurde.
Aber wie sieht es in der Praxis aus? Wer kann tatsächlich die deutschen Vögel am Gesang erkennen oder weiß wie sie aussehen.
Bei Amsel und Star dürfte es noch relativ leicht sein, Kohl- und Blaumeise dürften auch auseinander gehalten werden können. Und dann? Ich bin auch bei vielen Vögeln überfragt und was den Gesang anbelangt bin ich ein großer Versager (wenn es nicht gerade Tauben, Kuckucke, Rabenkrähen, Elstern, Wiedehopfe, Halsbandsittiche usw. handelt…aber die deutsche Vogelfauna ist vielfältiger als das, was ich am Gesang erkenne). Das war schon in der Schule so, und ich bin mir sicher, dass ich nicht alleine bin.
Aber es gibt ja Hilfen, die das Bestimmen von Vogelarten erleichtern.

Der NABU bietet eine kostenlose App zum Bestimmen heimischer Vögel an. Den praktischen Vogelführer gibt es für iPhone und mobile Geräte mit Android oder Windows 7. Im Mai gibt es die Meldefunktion „Stunde der Gartenvögel“. Im Januar kann die App auch für die Mitmachaktion „Stunde der Wintervögel“ genutzt werden.
Ich habe die App hin und wieder genutzt und sie als sehr hilfreich empfunden. Allerdings versagt sie beim Bestimmen von Gesang. Der NABU gibt auch hierfür (kostenpflichtige) Empfehlungen, die ich selbst aber nicht getestet habe.
Allerdings müssen Vogelstimmen-Apps mit Vorsicht genossen werden, denn sie können Vögel verunsichern, stören oder vertreiben. Vor allem bei sehr revierbezogenen Vögeln kann es zu Irritationen seitens der Vögel kommen.
Aber es gibt ja Kopfhörer.

Bei Vogelstimmen.de kann man sich eine Unzahl an Vogelstimmen anhören, ganz nett, um sich durch die heimische Vogelwelt zu hören, aber für Bestimmungszwecke nicht geeignet.

Bei Vogelstimmen-Wehr gibt es Videos heimischer Vögel mit Gesang.

Natürlich gibt es auch die klassischen Medien wie Buch oder CD, welche das Bestimmen der heimischen Vogelwelt erleichtert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen