Neues aus München

Ich weiß nicht warum, eigentlich bin ich gar nicht so der große Eisbärenfan, aber tatsächlich sind es die Hellabrummis, die mich öfter als bisher in den Zoo treiben. Zu den kleinen Bärchen muss ich keine weiteren Worte verlieren, das habe ich bereits hier getan.
Aber der Tierpark Hellabrunn besteht aus mehr als nur Eisbären und auch der Rest ist sehenswert.
Mein letzter Besuch ist noch nicht so lange her (siehe hier), aber es hat sich doch einiges getan.

Es gibt immer noch keine neuen Alligatoren, bei den Erdmännchen wird renoviert (was bedeutet, dass die Tiere wieder nicht zu sehen sind) und die üblichen Baustellen (Menschenaffenaußenanlagen, Kakadu/Wellensittich-Anlage und Elefantenhaus) sind nach wie vor vorhanden.
Immerhin sind zumindest bei den Elefanten und den Menschenaffen Fortschritte zu erkennen.
Der Crêpes-Verkäufer ist vom Elefantenhaus in die Nähe der Siamangs gewandert und an den ehemaligen Giraffenaußenanlagen sind Veränderungen bemerkbar. Nur über das Innere des Elefantenhauses lässt sich nur spekulieren.

Für Jahreskartenbesitzer gibt es eine kleine, aber feine Änderung, die ich nur sehr begrüßen kann: Es gibt „Extra-Eingänge“ für Jahreskartenbesitzer (und andere Personen mit gültigem Ticket). Da spielt es auch keine Rolle mehr, wenn ein Wochenende mal wieder wegen der Eisbären sehr besucherstark ist.

Dieser Beitrag wurde unter München, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen