Wildpark Mehlmeisel

Irgendwo zwischen Bayreuth und Marktredwitz liegt Mehlmeisel, das seit dem 12. April 2014 um eine Attraktion reicher. Hervorgegangen aus dem Wildgehege am Waldhaus, ist ein kleiner Wildpark, der sich allerdings noch im Aufbau befindet und noch wenig Interessantes zu bieten hat.
Bisher sind neben den ursprünglichen Bewohnern des Wildgeheges (Rot- und Schwarzwild) auch Luchse, Auerhühner und ein kleiner Streichelzoo (Zwergziegen, Ouessant-Schaf, Shetland-Ponys) zu sehen, Gehege für Dachs, Fuchs, Wildkatze, Birk- und Haselhuhn sind in Entstehung.
Durch den Tierbestand hebt sich der Wildpark nicht von anderen ab, höchsten die (irgendwann gezeigten) Haselhühner dürften eine Rarität darstellen.
Aber der Wildpark hat ein paar Besonderheiten, die es lohnt hervorzuheben. Auch wenn deswegen keine lange Anreise lohnenswert ist, Besucher des Fichtelgebirges können einen Abstecher in den Wildpark mit seinen großen naturbelassenen Gehegen unternehmen.
Das Waldhaus bildet den Eingangsbereich und zeigt u. a. in einem Diorama Ausschnitte der heimischen Waldfauna, einen Biber, Holz- und Felsstücke aus dem Fichtelgebirge, welche die Geschichte der Region nahebringen.
An einem Teil der Gehege führt ein Hochpfad vorbei und bietet interessante Einblicke in die Gehege von Luchs, Rothirsch, Wildschwein und (irgendwann) Wildkatze.
Der Wildpark befindet sich noch im Aufbau, viel gibt es außerhalb des Waldhauses nicht zu sehen und vielleicht ist es ratsam zu warten, bis mehr Tiere in den Park gezogen sind.

Mehr über den Wildpark findet man hier.

Dieser Beitrag wurde unter Mehlmeisel, Wildpark, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen