Neues aus München

Baustelle: Tanganjikaaquarium (Tierpark Hellabrunn)

Baustelle: Tanganjikaaquarium (Tierpark Hellabrunn)

Mein letzter Besuch im Tierpark Hellabrunn ist noch gar nicht so lange her (siehe hier).
Trotz der Hitze habe ich mich heute (fast) durch den ganzen Tierpark gearbeitet, nur den Europateil, das Schildkrötenhaus und die Giraffensavanne habe ich ausgelassen, dafür war ich im Aquarium und im Urwaldhaus. Und irgendwie habe ich es vergessen im Nashornhaus vorbeiuzuschauen.
Nach wie vor existieren die alten (großen und kleinen) Baustellen: Keainnenanlage, das Terrarium der Fetten Sandratten, Menschenaffenaußenanlagen, Kakadu/Wellensittich-Anlage und Elefantenhaus.
Auch in der Eisbärentundra (dem felsigen Teil) wird gearbeitet, ebenso wie im oberen Teil des Aquariums. Im unteren Teil gibt es auch Veränderungen, beispielsweise die Einrichtung eines Beckens für Buntbarsche des Tanganjikasees. Aber ich habe den Eindruck, dass das Aquarium des Zoos ständigen Veränderungen unterzogen wird, oder ich bin einfach zu selten dort unten.
Die Alligatoranlage im Urwaldhaus wird für neue Alligatoren vorbereitet und die Meerkatzen, die mit den Klippschliefern vergesellschaftet waren, haben den Zoo verlassen.
Jungtiere gibt es nach wie vor zu sehen (wenn man Glück hat).

Zwar gibt es (nach wie vor) auch andere Tierkinder, aber die Eisbärchen sind diejenigen, die sich heute besonders aktiv gezeigt haben. Emus (geboren am 6. Mai) habe ich zwar auch gesehen, aber die Fotos kann man alle in die Tonne treten. Und die Affen wollten sich gar nicht zeigen.

Dieser Beitrag wurde unter München, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.