Zooreise 3 – Tag 4: Erfurt

Sauriererlebnispfad Georgenthal

Sauriererlebnispfad Georgenthal

Der Abreisetag war angebrochen und wir mussten den Harz verlassen. Noch ging es nicht nach Hause, die zweite Etappe der Thüringenreise ging dann tatsächlich nach Thüringen (Wernigerode liegt in Sachsen-Anhalt, aber das sind nur unwichtige Kleinigkeiten).
Auf den Weg nach Georgenthal standen drei Zoobesuche auf dem Programm: Der Thüringer Zoopark, das dazugehörige Aquarium und der Tierpark Arnstadt. Alle drei Einrichtungen konnten dank der ThüringenCard bei freiem Eintritt besucht werden.
Den Zoopark besuche ich jedes Jahr und immer wieder gerne. In diesem Jahr ist ein zweiter Besuch geplant, dann wenn die Elefantenanlage fertig ist. Im alten Elefantenhaus ist schon Aufbruchstimmung und einige Tiere haben bereits den Zoo verlassen. Verstörend war nur in einem Terrarium (ich weiß nicht mehr in welchem, jedenfalls mit einer Schlange) die Existenz von (betäubten) Mäusen. Ich war immer der Meinung, dass das Verfüttern von lebenden Wirbeltieren verboten ist. Ich weiß nicht, ob es Ausnahmen gibt, jedenfalls haben die Mäuse geatmet. Bewegt haben sie sich aber nicht.

Das Aquarium des Zooparks erinnert an ein Provisorium und lässt nichts vom Flair und der Atmosphäre des Erfurter Zoos erahnen. Einige der Becken wirken überfüllt und dass sich die Einrichtung in einem Wohngebiet befindet ist auch eher verwirrend. Und wenn ich ehrlich bin, muss ich eingesehen, dass der Tierbestand auch nicht so aufregend war. Ich bin sowieso kein Freund von Fischsammlungen, aber man hat ja seine Lieblinge. Und davon waren nur wenige zu sehen, was natürlich nicht unbedingt aussagekräftig ist.
Der Tag begann ziemlich vielversprechend, ließ dann aber stark nach. Der Tierpark Arnstadt war auch nicht wirklich ein Highlight, sieht man vom abenteuerlichen Weg dorthin ab.
Das Hotel, dass die nächsten Nächte unser Schlafplatz war, konnte natürlich mit dem Ferienpark nicht mithalten. Das Zimmer war etwa halb so groß wie unser Schlafzimmer im Ferienpark.
Direkt vom Hotel aus, konnte man den Beginn des Sauriererlebnispfades sehen. Es war 19 Uhr als wir ihn entlangwanderten, Dauer war für zwei Stunden vorgesehen, etwa diese Zeit haben wir auch benötigt, obwohl wir nicht den ganzen Pfad entlang gewandert sind. Wir hatten keinen Plan des Pfades und dachten er wäre zu Ende, obwohl das nicht der Fall war, wie wir später herausgefunden haben. Aber auch so war es ein netter Spaziergang.

Thüringer Zoopark
Aquarium des Thüringer Zooparks
Tierpark Arnstadt

Dieser Beitrag wurde unter Zoo abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.