Kaninchen und Meerschweinchen im Zoo

Der Wildpark Hundshaupten hat einen hervorragenden Ruf, doch bei der Meerschweinchen-Haltung läuft offenbar einiges schief. Jedenfalls sah das eine Besucherin (und langjährige Meerschweinchenhalterin, den Artikel auf den ich mich beziehe findet man hier) und belegte ihre Bedenken mit Fotos.
Bereits am Eingang befindet sich ein Meerschweinchenstall. Hunde von Besuchern würden auf die Tiere einschüchternd wirken. Zudem ist das kleine Häuschen, der Zufluchtsort zu klein.
Auch am Futter gab es Mängel zu beanstanden: Zuviel Brötchen befanden sich im Käfig. Stärke verdauen Meerschweinchen jedoch nur schlecht, Blähungen könnten entstehen und lebensbedrohliche Aufgasungen.
Außerdem wurden Männchen und Weibchen gemeinsam gehalten. Durch das ständige Nachdecken kann es zu Inzucht und Fehlgeburten kommen. Außerdem handelt es sich nicht um Legebatterien, die ständig für Nachwuchs sorgen müssen. Auch das ist Stress für die Weibchen.
Kranke Tiere mit kahlen Stellen oder aufgeplustertem Fell würden zudem offenbar nicht tierärztlich versorgt; die Ställe seien zum Teil verdreckt, zu klein oder der prallen Sonne ausgesetzt. In einem Fall, dem Hauptstall am Ententeich, sitzen die Tiere hinter einer Plexiglasscheibe, Sauerstoff komme nur durch „vier winzige Luftlöcher“.
Der Wildpark reagiert auf die Hinweise: Langfristig soll der Meerschweinchenbestand reduziert werden, der Stall am Eingangsbereich wird nicht mehr genutzt (die früheren Bewohner befinden sich in einem großen Gehege im Wirtschaftsbereich).

Wenn man sich aber die Meerschweinchenhaltung in anderen Wildparks/Tierparks ansieht, so stellt sich die Frage, ob tatsächlich auf das Wohl der Tiere geachtet wird, oder sie nur gehalten werden, damit Kinderaugen strahlen.
Viele Gehege wirken übervölkert und auch Nachwuchs ist oft zu beobachten.
Aber auf Meerschweinchen wird weniger geachtet als auf Delfine, Raubkatzen und Bären. Sie fristen in vielen Einrichtungen ein verdammenswertes Dasein. Manchmal werden sie mit Kaninchen vergesellschaftet, was nur dann ein Problem darstellt, wenn das Kaninchen (oder das Meerscheinchen) ein Einzeltier ist (siehe auch hier).
Der Wildpark hat auf die Hinweise reagiert und vielleicht folgen andere Zoos dem Beispiel. Vorausgesetzt, dass Meerschweinchen nicht korrekt gehalten werden.

Kaninchenhaltung (Tierpark Bad Kösen)

Kaninchenhaltung (Tierpark Bad Kösen)

Bei Kaninchen ist es leider nicht anders. Viele Wildparks und Tierparks halten Kaninchen noch in sehr kleinen Gehegen, so wie es früher üblich war. Inzwischen hat sich aber die Haltung der Tiere geändert, auch wenn sich das noch nicht überall herumgesprochen hat. Und dann gibt es noch die „beliebte“ Anbindehaltung bei Greifvögeln und Eulen …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Egloffstein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.