Tiergarten Sonneberg

Eingang (Tierpark Sonnenberg)

Eingang (Tierpark Sonnenberg)

Bereits in den 70er Jahren befand sich auf dem Gelände des jetzigen Tiergartens im Sonneberger Stadtteil Neufang ein Wildgehege aus dem 1985 der Zoo entstand.
In fast 650 m Höhe werden auf einer Fläche von ca. 3 ha zahlreiche heimische Tierarten und Haustierrassen gezeigt.
Die Gehege der Dam- und Sikahirsche, sowie der Ziegen und anderer Haustiere bilden einen Großteil des Parks. Seit der Wende entwickelt sich der Tierpark nur langsam, obwohl och große Flächen zur Verfügung stehen.
Neben heimischen Tieren werden auch Sittiche, Lamas, Nandus und Erdmännchen gehalten.
Für die Einwohner Sonnebergs mag der Tiergarten ein netter Sonntagsausflug sein, für den Touristen lohnt er nicht, solange sich die Entwicklung nicht beschleunigt. Einige Volieren stammen noch aus DDR-Zeiten und die Kaninchen werden auch nicht zeitgemäß gehalten. Das interessanteste Tier dürfte die Ginsterkatze sen, aber deswegen lohnt der Weg nicht unbedingt.

Mehr über den Tiergarten findet man hier und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Sonneberg, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen