Portrait: Blauscheiteltrogon

Blauscheiteltrogon (John Gerrard Keulemans)

Blauscheiteltrogon (John Gerrard Keulemans)

Der 25 cm lange Blauscheiteltrogon ist ein Vogel mit leuchtendem, dichtem und weichem Gefieder, kräftigem Schnabel und kleinen Füßen. Das Männchen ist an der Unterseite rot gefärbt, an der Oberseite grün, mit bläulichem Schimmer an Haube, Nacken und Schwanz. Die orangefarbenen Augenringe kontrastieren mit den dunklen Augen und Gesicht. Das Weibchen ist oberseits blaugrau gefärbt, unterseits rot mit einem weißen Brustband. Beide Geschlechter haben schwarz-weiß gebänderte Schwanzfedern.

Das Verbreitungsgebiet dieses Vogels umfasst den nordöstlichen Teil von Südamerika, von Kolumbien und NW-Brasilien südlich bis Peru, Bolivien, Paraguay und NO-Argentinien. Er bewohnt Regenwälder des Tieflands und Sekundärwälder mit hohen Bäumen, in der Nähe von Flüssen oder in sumpfigem Gebieten.

Trotz seines bunten Gefieders ist der Blauscheiteltrogon ein unauffälliger Einzelgänger, der oft lange reglos in mittleren und niedrigen Baumschichten sitzt. Von hier hält er nach Insekten Ausschau, die er im Flug fängt. Andere Wirbellose, wie Schnecken, und vegetarische Kost, vor allem Früchte ergänzen die Nahrung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.