Tierpark Neumünster

Der Zoo wurde 1951 als Heimattiergarten Neumünster gegründet. Gezeigt wurden Arten, die in Schleswig-Holstein oder zumindest Europa heimisch waren oder sind und Haustiere neben ihren Stammformen.
Zusammen mit dem angrenzenden Stadtwald ist er ein „Naturerlebnisraum in Schleswig-Holstein“.
In den letzten Jahren wurde das Heimatschema aufgeweicht, Zwergotter finden sich neben Fischottern, Eisbären, neben Braunbären, eine Anlage für Nasenbären ist in Arbeit. Begehbar sind die Anlagen für Berberaffen und Sittiche. Auh Pinguine fehlen nicht.
Daneben möchte der Tierpark Neumünster auch kulturhistorische Hintergründe darstellen. Der rekonstruierte Geestbauernhof im Streichelzoo, die Nissenhütte oder das Hünengrab sind Zeugnisse vergangener Zeiten.
Der Tierpark Neumünster beteiligt sich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) teil. Er ist bekannt für seine Erfolge in der Haltung und Zucht von Fischottern, Wisenten und Przewalski-Wildpferden.
Der Tierpark bietet einige interessante Einblicke in die Welt der Tiere: Ein offenes Maushaus (inklusive des Mäusegestanks), Hallström-Hunde neben Wölfen, Einblicke in die Unterwasserwelten von Seehunden und Pinguinen. Aber es gibt auch Einsichten in weniger schöne Aspekte der Zootierhaltung, die Anlagen der Bären sind im Vergleich zu anderen Zoos klein, einige Tiere sind eindeutig zu dick und bei anderen sieht man Langeweile und Verhaltensstörungen (beispielsweise bei den Tarpanen, die sich gegenseitig die Haare vom Körper knabbern).

Irgendetwas fehlt, um den Tierpark Neumünster in ein lohnenswertes Erlebnis zu verwandeln, aber was nicht ist kann ja noch werden.
Ich finde es auch schade, dass man das alte Konzept nicht beibehalten hat. Europäische Tiere kommen in vielen Zoos zu kurz und auch in Wildparks sieht man immer die selben Arten, ohne zu wissen, was der Kontinent tatsächlich zu bieten hat (oder hatte). Noch eine begehbare Sittichvoliere braucht man nicht unbedingt und Braun- und Eisbär hätten mehr davon gehabt, wenn die geplante Nasenbärenanlage den Großbären zugeschlagen wäre. Schließlich wurde erst vor kurzem die Eisbärenanlage erneuert.

Mehr über den Zoo findet man hier und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Neumünster, Zoo abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen