Portrait: Nordafrikanische Dornschwanzagame

Nordafrikanischer Dornschwanz (Vivarium Darmstadt)

Nordafrikanischer Dornschwanz (Vivarium Darmstadt)

Die Nordafrikanische Dornschwanzagame erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von rund 45 cm, sein Schwanz etwa 28-30 cm. Sein Körper ist nach unten hin abgeflacht, was seinem Sonnenbaden zugutekommt. Der Kopf ist dunkelgrau bis schwarz, sein restlicher Körper weist eine graubraune bis rötliche Färbung auf, die stellenweise grünliche bis gelbliche Farbstiche aufweist. Im Vergleich zum Körper ist der Kopf recht klein und erinnert an den Kopf einer Schildkröte.

Ihre mit langen Krallen ausgestatteten kräftigen Beine sind bestens darauf spezialisiert, unterirdische Bauten zu graben, in denen sie sich als tagaktives Tier nachts verkriecht. Ihr Schwanz ist recht dick und mit gekielten, spitz zulaufenden Schuppen versehen. Er dient ihr insbesondere zur Verteidigung gegenüber Fressfeinden. Männchen werden deutlich größer und haben stärker ausgebildete Schenkelporen. Die Nordafrikanische Dornschwanzagame kann ihre Hautfarbe ändern, um ihre Körpertemperatur zu regulieren. In den Morgenstunden ist ihre Hautfarbe relativ dunkel und ermöglicht es ihr viel Sonne aufzutanken.

Die Nordafrikanische Dornschwanzagame ist im nördlichen Afrika zu Hause. Die Länder Demokratische Arabische Republik Sahara, Algerien, Marokko, Tunesien und Libyen gehören zum Hauptverbreitungsgebiet. Sie bewohnt Trockengebiete, Halbwüsten und Savannen. Durch ihren sehr niedrigen Wasserbedarf ist sie gut an diesen Lebensraum angepasst.

Nordafrikanische Dornschwanzagamen sind reine Pflanzenfresser. Nur Jungtiere nehmen zusätzlich tierische Nahrung wie Insekten zu sich.

Je nach Verbreitungsgebiet liegt die Paarungszeit zwischen März und April. Das Werbeverhalten der Männchen erinnert an Liegestütze. Ist ein paarungswilliges Weibchen gefunden, so verbeißt sich das Männchen in den Hals des Weibchens und schiebt seine Kloake in die Körperöffnung des Weibchens. Nach einer temperaturabhängigen Brutzeit von 80 bis 120 Tagen schlüpfen aus den 15-20 Eiern rund 8 cm lange Jungtiere. Je nach Geschlecht sind sie nach drei bis fünf Jahren geschlechtsreif.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen