Zooreise 7 – Tag 6: Thüringen, ade

Der letzte Tag der letzten Zooreise war angebrochen. Auf dem Heimweg standen ursprünglich der Thüringer Zoopark und die Erlebniswelt Tirica in Vippachedelhausen auf dem Programm. Dan sollte es, nach einem Zwischenstopp in Kronach (familienbedingt) zurück nach München gehen. Auf Vippachedelhausen hatte ich aber keine große Lust und habe kurzerhand den Plan umgeworfen. Nach Erfurt ging es weiter nach Gotha und dann erst nach Kronach, bzw. München.
Nebenbei bemerkt (nachdem ich das bei Tag 5 vergessen habe zu erwähnen), ist die Strecke zwischen Erfurt und München nicht so weit, und anscheinend ist das Hotel- bzw. Restaurantgewerbe in Erfurt eher überschaulich. Wir trafen im Goldenen Schwan Arbeitskollegen meines Freundes und diese nächtigten im selben Hotel wie wir.
Dreimal hatten wir in diesem Jahr den Thüringer Erfurt besucht, beim letzten konnten wir auch das neue Elefantenhaus begutachten (Noch ohne Elefanten). Einige kleinere Bewohner waren schon eingezogen.
Die begehbare Kea-Anlage war noch nicht fertig, inzwischen ist sie es, wir waren nur ein paar Tage zu früh.
In Gotha gab es zahlreiche Tierkinder zu sehen. Einige waren hinter Gittern, andere hatten freiwillig oder unfreiwillig den Weg außerhalb ihrer Gehege gefunden. Ich hätte mir zumindest bei den Anubispavianen einen Hinweis gewünscht…freilaufende Affen sind ja sonst nicht alltäglich (auch wenn es Zoos gibt, wie etwa Halberstadt oder Krefeld, wo Affen zeitweise außerhalb ihres Geheges sind).

Thüringer Zoopark 51.02045,11.026344
Tierpark Gotha
(Für den Tierpark habe ich keine Koordinaten, da der Besuch nicht geplant war und wir deshalb nach der Adresse gingen. Aber es war ja nicht unser letzter Besuch in Gotha)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen