Tierpark Fauna

Der kleine Tierpark im Solinger Stadtteil Gräfrath war ursprünglich nur ein Heimattierpark. Erst im Laufe der Jahre entwickelte er sich zu einer Einrichtung mit gemischtem Tierbestand aus heimischen und exotischen Arten.
Gegründet wurde er in den 30e Jahren des vergangenen Jahrhunderts vom Ziergeflügelzuchtverein Fauna. Mit dem Aufbau des Tierparks wurde der Verein in Natur- und Vogelschutzverein Fauna umbenannt.
Aufgrund des Zweiten Weltkrieges wurde der Park 1942 geschlossen. Eisenbart initiierte 1949 das Wiederaufleben der Vereinstätigkeit und als Vorsitzender den Wiederaufbau des Heimtiergartens. Die Wiedereröffnung erfolgte Pfingsten 1951.
2004/2005 erlitt der Verein eine Finanzkrise, ein Neuanfang erfolgte Anfang 2006 mit neuen Vereinsvorstand.

Baustelle der Streicheltiere (Tierpark Fauna)

Baustelle der Streicheltiere (Tierpark Fauna)

Gezeigt werden neben verschiedenen Vögel in spärlich eingerichteten Volieren auch Lamas, Stachelschweine, Erdmännchen, Luchse, Nasenbären, Kängurus und Damhirsche mit Mufflons in einem großen Wildgehege. Im kleinen Warmhaus werden neben Achatschnecken und verschiedenen Reptilien auch freifliegende Flugfüchse gehalten.
Auf 3 ha werden ca. 130 Tierarten gezeigt. Derzeit wird der Ziegen/Schafe/Schweine-Bereich vergrößert, weitere Bauvorhaben sind in Planung, und auch dringend notwendig, denn einige der Volieren weisen Spuren des Verfalls auf und es wäre schade, wenn der Tierpark nicht weiter gepflegt wird, denn durch die Lage in der Gräfrather Heide wird ein sehr attraktives Gelände genutzt, das besser mit dem Tierbestand und den Anlagen harmonieren könnte.

Weitere Informationen findet man hier und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Solingen, Zoo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen