Abenteuer Aquarium: Bald geht es los …

Wie ich bereits im letzten Beitrag der Serie (dem ersten) angekündigt habe, war es mir tatsächlich möglich mich in die Thematik Nano-Aquarium einzulesen. Aber als ehemaliger Aquarianer (und jetzt wieder Aquarianer) hat sich in manchen Dingen kaum etwas geändert: Die Einrichtung eines Aquariums ist gleich geblieben, nur das an impfen mit vorbereiteten Bakterienstämmen war mir neu. Das kann man aber auch weg lassen und das habe ich auch vor. In den von mir gelesenen Büchern (siehe ebenfalls hier) gab es auch kaum Abweichungen vom „Protokoll“. Aber zum Thema: Einrichten eines Nano-Aquariums komme ich, wenn ich mich selbst daran mache. Immerhin kann ich sagen, dass ich vor kurzem die Bestellung für mein neues Hobby tätigte. Online.

Bei folgenden Anbietern habe ich mein Equipment bestellt:
Toms Garnelenshop
Die große Triops-Infoseite
Und die Pflanzen wurden bei Aquarienpflanzen-Shop.de bestellt.
Erfahrungen mit diesen Anbietern folgen, bisher habe ich dort noch nicht bestellt. Aber warum habe ich Online bestellt und mich nicht direkt in der Zoohandlung informiert und dort mein Aquarium samt Zubehör besorgt?
Faulheit. Und logistisch ist es so einfach.
Ich war zwar letzte Woche im „Neuen“ Dehner am Viktualienmarkt, einfach um mich umzusehen, was es dort für das Nano-Aquarium gibt. Ein paar Garnelen, ein paar Schnecken, Fische in der geeigneten Größe und allerlei Zubehör. Aber das Internet ist billiger. Und das, was ich haben wollte (den Dennerle Nano Cube 20 l ohne Zubehör), gab es nicht. Die Wasserpfanzen machten auch keinen vertrauenswürdigen Eindruck, sie waren sehr veralgt. Auch was die Fachliteratur anbelangt, war ich etwas enttäuscht, ich hätte mir mehr erwartet.
Als Jugendlicher habe ich mir oft die Aquaristikgeschäfte in der Moosacher Straße und der Linwurmstraße angeschaut, aber bisher ließ das meine Zeit nicht zu. Vielleicht werde ich dort vorbeischauen, wenn es um das Besorgen meiner Schnecken geht.
Vorerst heißt es aber noch: Warten bis das Aquarium samt Zubehör kommt. Dann wird sich auch zeigen, wie „sauber“ die bestellten Pflanzen sind oder ob ich schon Schnecken als blinde Passagiere bekomme.

Folgendes habe ich mir besorgt:
Arcadia Classica Aqua-Brite LED Striplight weiss
Fangnetz fein 8cm
JBL Floaty II Schwimmmagnet
Amphore natur Gr.S
JBL Nano-Florapol
JBL Nano-Ferropol
PREIS Pflanzkraft 500 ml
Tetra Test 6in1
Digital Thermometer 0 – 50 ºC inkl. Batterie
JBL Sansibar Black, 5 kg (Sand / Kies feine Körnung)
Pflanzzange, ca. 50 cm lang
Pflanzpinzette, Länge 20cm
Streifenburgunder Set – NanoNature
Dennerle Nano Cube 20 l (ohne Aquarium geht’s halt nicht)
10 XXL Seemandelbaumblätter
Aquarienpflanzen – Ratgeber Dennerle (den gibt’s umsonst dazu…)
2 x Wasserpest (Egeria densa) im Bund
1 x Willow-Moos, Quellmoos, Fontinalis antipyretica
1 x Echinodorus Ozelot Grün Mutterpflanze
1 x Kleine Schraubenvallisnerie – Vallisneria spiralis Tortifolia Topf

Bilder wird es geben, wenn die Bestellungen eingetroffen sind. Ich rechne damit noch im Laufe der Woche und hoffe, das alles so klappt, wie ich es mir vorstelle. Auf Heizung und Filter habe ich, wie man sehen kann, verzichtet. Ganz techniklos wird das Nano-Aquarium zwar nicht, aber ich versuche es mal ohne Filter. Wenn es nicht funktioniert, kann ich immer noch nachrüsten. Und auf einen Biostarter verzichte ich auch.
Gestern habe ich mir auch noch bei Amazon eine Zeitschaltuhr bestellt.

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer Aquarium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen