Abenteuer Aquarium: Triops

Von den Schnecken gibt es nicht viel Neues zu berichten. Hin und wieder tauchen neue Blasenschnecken auf, eingeschleppt durch die Pflanzen (woher sonst). Aus den ursprünglich drei Schnecken sind fünf geworden und auch das Gelege hat sich vermehrt. Zwei weitere (sichtbare) sind dazu gekommen. Geschlüpft ist (natürlich) noch nichts.
Wasserwerte sind unverändert. Einen richtigen Wasserwechsel habe ich nicht gemacht, nur das verdunstete Wasser aufgefüllt.
Die Vallisnerien sind mehr oder weniger hinüber, nur zwei Pflänzchen sind nicht tot zu kriegen (nicht, dass ich das versuche, das passiert schon fast von alleine).

Aber inzwischen habe ich mir ein zweites Aquarium zugelegt. Kein Glasaquarium, nur ein einfaches Plastikaquarium für Triops.
Über die Krebse habe ich inzwischen einiges im Internet gelesen, die einen behaupten, dass die Aufzucht einfach ist, die anderen behaupten das Gegenteil. Ich probier’s aus.
Bei Aquaristika habe ich mir das Triops canceriformes Premiumset gekauft.
Der Inhalt:
mind. 50 Triops cancriformis-Eier im Sandgemisch
Algenfutter 2g
Spezialfutter 10 g
ausführliche Zuchtanleitung
Kunststoff-Aquarium 33 x 18 x19 cm
Durchlüfterpumpe Tetra APS50 mit Lufthahn
Mini Schwammfilter
Rückschlagventil zum Schutz der Durchlüfterpumpe
Fangnetz
Nano-Wasseraufbereiter
Flüssigkristallthermometer
1,2 kg feinster Urzeitkrebssand

Das Aquarium habe ich mit drei Päckchen Sand gefüllt (jetzt habe ich noch einiges übrig), drei Liter Wasser dazu (ich habe Leitungswasser genommen und den Wasseraufbereiter verwendet, auch wenn in allen Anleitungen von Tafelwasser (ohne Kohlensäure) oder destiliertem Wasser die Rede ist. Kommt zumindest mal auf einen Versuch an.
Bepflanzt habe ich das Becken mit (freischwimmender) Wasserpest.
Ich bin gespannt.
Triops cancriformis ist ein Kiemenfußkrebs (wie auch der vor allem bei Aquarianern bekannte Salinenkebs) aus Europa. Triops sind weltweit vertreten, im Handel häufig zu finden sind Eier des amerikanischen Triops longicaudatus.
Triops sind „lebende Fossilien“. Fossilien der ausgestorbenen Unterart Triops cancriformis minor wurden in den mehr als 220 Mio. Jahre alten Sedimenten der Obertrias gefunden, damit sind die frühesten Belege etwa so alt wie die ersten Dinosaurier. Seit dieser Zeit hat sich Triops cancriformis bis auf eine geringe Größenzunahme morphologisch nicht wesentlich ersichtlich verändert.

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer Aquarium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Abenteuer Aquarium: Triops

  1. Hey Martin,

    solltest du mal wieder Lust auf Triops haben, schau doch gerne auch bei uns im Onlineshop von TriopsKing vorbei. Wir würden uns freuen noch mehr Menschen für die Urzeitkrebse begeistern zu können.

    Liebe Grüße,
    Ben

    • Martin sagt:

      Danke für den Hinweis … das ist eine Überlegung wert … also vielleicht doch wieder Triops…jetzt wo der Frühling kommt…
      Liebe Grüße,
      Martin

Kommentar verfassen