Gerald Durrell

Gerald (‚Gerry‘) Malcolm Durrell (* 7. Januar 1925 in Jamshadpur, Indien; † 30. Januar 1995 auf Jersey) war ein britischer autodidaktischer Zoologe und Autor.
Durrell wurde in Indien geboren, und es wird behauptet, sein erstes verständliches Wort sei „Zoo“ gewesen. Er war das jüngste von vier Kindern, darunter sein älterer Bruder, der Schriftsteller Lawrence Durrell. Nach dem Tod des Vaters zog die Familie zunächst 1928 nach England, dann aber 1933 nach Korfu, um dem regnerischen England zu entfliehen. Durrell befasste sich gründlich mit der Tierwelt Korfus, wodurch sein späteres berufliches Interesse geweckt wurde. Seine humorige Autobiografie „Meine Familie und anderes Getier“ befasst sich mit dieser Zeit; das Buch wurde 2005 von der Regisseurin Sheree Folkson verfilmt. 1939 siedelte die Familie unter dem Eindruck des beginnenden Zweiten Weltkrieges nach Bournemouth (England) um.

Nach einer Ausbildung zum Tierpfleger in Whipsnade (England) arbeitete Durrell als Tierfänger und unternahm auf der Suche nach seltenen Tieren mehrere Expeditionen. Diese Reisen führten nach Britisch-Kamerun (1947/48, 48/49, 56/57), Britisch-Guayana (1949/50), Argentinien und Paraguay (1953/54), Argentinien (1958/59), Sierra Leone (1965), Mexiko (1968, 79), Mauritius (1976, 77) und Madagaskar (1990); er fing dort Tiere für alle großen britischen Zoos. 1950 erkrankte Durrell an Malaria und begann während dieser Ruhezeit seine Tätigkeit für den Rundfunk. Er arbeitete an sieben Fernsehserien mit. Seine frühen Expeditionen wurden von der BBC begleitet und verfilmt. Seine Filme wurden in vierzig Ländern von 150 Millionen Zuschauern gesehen. Darüber hinaus ist er Autor von 37 Büchern über Tiere und Zoohaltung. 1959 erfüllte er sich seinen Kindheitstraum und gründete auf der Kanalinsel Jersey einen eigenen Zoo, um bedrohte Tierarten vor dem Aussterben zu bewahren. Nach finanziellen Schwierigkeiten wurde der Zoo 1963 in eine Gesellschaft umgewandelt, den Durrell Wildlife Conservation Trust. 1979 heiratete Durrell Lee McGeorge. 1980 gründete er eine „Mini-Universität“, das International Training Centre (ITC) auf Jersey.

Ehrungen, Auszeichnungen
1956 – Fellow of the International Institute of Arts and Letters
1974 – Fellow of the Institute of Biology – London
1976 – Diploma de Honor – Argentine Society for the Protection of Animals
1977 – LHD – Doctor of Humane Letters – Yale University
1981 – Offizier des Ordens der Goldenen Arche
1982 – O.B.E. – Order of the British Empire
1988 – Richard Hooper Day Medal – Academy of Natural Science, Philadelphia
1988 – Doktortitel für sein Lebenswerk der Universität von Durham
1989 – Doktortitel für sein Lebenswerk von der Universität von Kent.

Leider sind Durrells Bücher in deutscher Sprache nur noch gebraucht erhältlich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen