Neues aus Augsburg

Rotbüffel und Mantelpaviane (Zoo Augsburg)

Rotbüffel und Mantelpaviane (Zoo Augsburg)

Der erste Zoobesuch 2015 führte uns nach Augsburg. Die Sonne schien und es war an manchen Stellen nicht so kalt. Allerdings hatten auch andere diese Idee und die Verbindung von Feiertag und Schönem Wetter führte zu überfüllten Parkplätzen. 20 Minuten fuhren wir über die Parkplätze, bis wir schließlich fündig wurden.
Ich war schon lange nicht mehr im Augsburger Zoo. Mein letzter Besuch war zur Dschungelnacht 2014. Viel hat sich nicht geändert. Veränderungen im Tierbestand kann man der Zoopresseschau entnehmen.

Die Vogelvoliere ist noch nicht fertig, aber lange kann es nicht mehr dauern:

Das Gehege im Tigerhaus, in dem sich die Agutis und Springtamarine befanden, steht leer und soll renoviert werden. Ob der ursprüngliche Besatz einziehen soll (von Abgaben der Tiere ist mir nichts bekannt) oder neue Tiere (zusätzlich oder ausschließlich) weiß ich nicht. Das wird die Zeit zeigen. Im Moment ist nicht viel von Veränderungen zu sehen, sieht man von der der Leere des Raums ab.

Noch zu sehen (aber nicht mehr lange, wenn überhaupt) war die Weihnachtskrippe des Augsburger Zoos, die durchaus für kuriosen Gesprächsstoff sorgt (auch wenn der Stein des Anstoßes nicht erst seit dieser Saison Teil der Krippe ist). Chamäleon oder Triceratops, das ist die Frage. Oder ist es einfach nur künstlerische Freiheit?

Dieser Beitrag wurde unter Augsburg, Zoo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.