Abenteuer Aquarium

Es gab eine Zeit, da wusste ich nicht, was ich zum Thema Aquaristik schreiben soll. Natürlich gibt es zahlreiche Themen, aber sie haben nicht immer etwas mit meinem Schneckenbecken zu tun. Fische, Garnelen und ihre Haltung, bzw. Probleme damit, sind ein fremdes Buch für mich. Zumindest was Garnelen anbelangt. Und meine Erfahrungen, Fische betreffend, sind inzwischen auch größtenteils veraltet.
Aber trotzdem gibt es einiges zu berichten, wenn ich mich auch zurückhalten muss, diesen allgemeinen Tierblog mit meinen Aquaristikabenteuern zu überfluten.
Deswegen übe ich mich in Zurückhaltung, obwohl es einiges zum Thema Algen- und Schneckenproblemen zu schreiben gibt und auch meine dritte Pflanzenart im Schneckenbecken, das Quellmoos, wurde bisher ziemlich vernachlässigt.
Immerhin gibt es zum Thema Triops nichts zu sagen und wer weiß, wann das der Fall sein wird.
Aber es hat sich einiges getan und so wird dieser Beitrag auch „nur“ ein Update, Algen, Quellmoos und Schnecken müssen ein bisschen warten.

Tetra Tablets Tips

Tetra Tablets Tips

Im letzten Update habe ich ja angekündigt, meine Schnecken extra zu füttern. Deswegen habe ich mir auch Tablets Tips von TETRA gekauft. 75 Tabletten für knapp 9 Euro, das war die kleinste Packung, der ich habhaft werden konnte (allerdings war ich auch nur beim DEHNER, die zwar auch andere Futtertabletten zur Auswahl hatten, aber ich wollte solche, die man an die Scheibe des Aquariums heften konnte).
Inzwischen habe ich auch die erste Futtertablette ausprobiert. Das Ergebnis: Enttäuschend.
Statt an der Scheibe zu kleben, wie es gewünscht war, fiel die Tablette nach wenigen Minuten auf den Boden. Natürlich hatte sich bis dahin auch keine Schnecke eingefunden. Auf dem Boden zeigten auch nur die Turmdeckelschnecken Interesse, soweit ich beurteilen kann. Wer weiß was Nachts passiert. Allerdings gibt es noch Tablettenreste, also gehe ich davon aus, dass die Schnecken die Zusammensetzung nicht zusagt. Aber sicher sein kann ich auch da nicht. Ich werde wohl erstmal mit der Tablettenfütterung pausieren. Es gibt ja noch andere Sachen, die man an Schnecken verfüttern könnte. Und es gibt genügend Rezepte, wie man sich seine eigenen Schneckentabletten machen kann. Wenn ich damit Erfahrung gesammelt habe, werde ich berichten.

Außerdem hat uns Fred verlassen. Jedenfalls einer von den beiden. Beim letzten Wasserwechsel fand ich nur noch die Hülle am Aquarienrand. Das geschlüpfte Tier habe ich nicht gesehen, weder tot noch lebendig. Und wenn man die Lebenserwartung des Imagos bedenkt ist es auch nicht verwunderlich, wenn alles in meiner Abwesenheit geschah.

Und was gibt es noch?
Ich bin wieder dazu übergegangen, den Wasserwechsel wöchentlich durchzuführen Mein Wasser ist relativ grün, was zum einen von Algen herrürhen kann, oder von den Algen an den LED-Leuchten.
Über Algen werde ich mich aber zu einem späteren Zeitpunkt äußern.

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer Aquarium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen