Portrait: Rückenstreifenwiesel

Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
Familie: Marder (Mustelidae)
Unterfamilie: Mustelinae
Gattung: Mustela
Art: Rückenstreifenwiesel (Mustela strigidorsa)
Rückenstreifenwiesel (Joseph Wolf)

Rückenstreifenwiesel (Joseph Wolf)

Namensgebendes Merkmal dieses Tieres ist ein weißer Streifen, der sich den Rücken entlang bis zur Schwanzwurzel erstreckt. Auch entlang des Bauches zieht sich ein heller Streifen. Die Lippen, Wangen und die Kehle sind gelblich gefärbt, das übrige Fell ist dunkelbraun. Ähnlich dem Nacktfußwiesel sind die Fußsohlen unbehaart. Rückenstreifenwiesel erreichen eine Kopfrumpflänge von 25 bis 33 Zentimeter, der Schwanz wird 13 bis 20 Zentimeter lang.

Die Heimat dieser Tiere ist Südostasien. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Nepal über Myanmar und das südliche China (Yunnan) bis in das nördliche Vietnam. Ihr Lebensraum sind Wälder in 1200 bis 2200 Meter Seehöhe.
Über ihre Lebensweise ist wenig bekannt, vermutlich leben sie wie andere Wiesel auch einzelgängerisch und sind geschickte Räuber, die sich von kleinen Säugetieren und anderen Tieren ernähren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen