Zooreise 4 – Tag 1: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Im Mercure in der Fuggerstraße

Im Mercure in der Fuggerstraße

Am ersten Tag unserer vierten Zooreise standen drei kleine Zoos in Sachsen auf dem Programm: Falkenstein, Hirschfeld und Aue.
Den Tierpark Falkenstein kannten wir noch nicht, Hirschfeld hatten wir im letzten Jahr schon besucht und in Aue sind wir inzwischen schon regelmäßig.
Falkenstein erwies sich als kleine Überraschung. Der Tierpark gehört in die Kategorie klein, aber fein und es wird bestimmt nicht der letzte Besuch in diesem Zoo.

Nachdem wir auch durch Hirschfeld und Aue geschlendert waren ging es weiter nach Berlin.
Unser Hotel (ein Mercure) befand sich mitten im „Schwulenviertel“, unweit der Motzstraße und eine schwule Lokalität nach der anderen. Aber da unser Urlaubsplan so vollgepumpt war mit Terminen hatten wir keine Gelegenheit die Szene unsicher zu machen. Immerhin habe ich während dieses Urlaubs gelernt, dass es zwar schön ist, Abendbeschäftigung zu haben, aber Zeit zum Improvisieren und Ausspannen (und Leute treffen) bleibt dann auf der Strecke.
Also verbrachten wir diesen Urlaub entweder in irgendeinem Zoo, im Theater oder im Hotel.
Nur am ersten Tag hätten wir Zeit für etwas anderes gehabt, aber die Lust war nicht da. Außerdem verbrachten wir einen Großteil des Abends beim Essen…
Das Burgeressen im Eckstein dauerte länger als gedacht. Nicht, dass der Laden voll gewesen wäre, aber auf das Essen musste man schon etwas länger warten. Selbst der Ketchup für die Pommes war mehrere Minuten unterwegs.

Blick aus dem Hotelzimmer

Blick aus dem Hotelzimmer

Zum Hotel selber: Wir hatten eine eigene Senseo im Zimmer und ein Minibad. Auch eine Minibar war vorhanden, aber da wir weder die Bar, noch den Kaffeeautomaten nutzen, war das unnützer Luxus. Richtig überzeugt hatte uns das Mercure noch nicht, aber wir hatten das Frühstück ja noch nicht gesehen und genossen.

Das Wetter war übrigens den ganzen Tag über traumhaft und für einen Zoobesuch gut geeignet. Nur Abends hat es schauerhaft geschüttet. Aber wir sind nicht nass geworden.

Tiergarten Falkenstein
Tierpark Hirschfeld
Zoo der Minis

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen