Abenteuer Aquarium

Ein Update meines Tierbestands:
Die zweite Raubschnecke ist tatsächlich tot und der Wasserflohbestand hat sich noch nicht wieder erhöht. Die Wasserwerte sind in Ordnung.
Dafür ist das verbliebene Froschbisspflänzchen in gutem Zustand.
Das Blaualgenproblem besteht noch immer, mit meinen Umgestaltungsgedanken bin ich noch nicht weiter gekommen. Bisher konnte ich mich noch nicht für passende Pflanzen entscheiden und ich bin für jede Hilfe dankbar.
Habe ich bereits erwähnt, dass ich auf Vasen umsteigen will?
Neben dem 20l-Cube (der inzwischen an einen anderen Ort umgesiedelt ist) und dem 10l-Schnecken/Krabbenbecken ist noch Platz für die eine oder andere Vase, die sich mit anderen Schnecken besiedeln lassen wird.
Eine Umsiedelung der Posthornschnecken ist vielleicht nicht verkehrt, da diese sich nicht so entwickeln, wie ich es gerne hätte. Sie bleiben klein und weisen Deformationen im Gehäuse auf und ich habe keine Erklärung für die Ursache. Vielleicht würde eine kleine Vase eine bessere Beobachtung ermöglichen. Turmdeckelschnecken und Blasenschnecken entwickeln sich normal.
Außerdem habe ich bei meiner letzten Zooreise einige interessante Schnecken gesehen, die ich gerne halten möchte, allerdings nicht unbedingt in einem Gemeinschaftsbecken: Gestachelte Turmdeckelschnecken und Genoppte Turmdeckelschnecken…irgendwie gefällt mir wohl die Form, obwohl die Blasenschnecken durch ihre witzigen akrobatischen Schwimmkünste ebenfalls in meiner Gunst gestiegen sind…aber im Großen und Ganzen ähneln sich die einzelnen Arten zu sehr, was man von den Turmdeckelschnecken nicht beurteilen kann.


Inzwischen habe ich auch Futterrohr und -schüssel ausprobiert indem ich eine halbe Spirulinatablette verfüttert habe. Den Schnecken im Raubschnecken/Krabben-Becken hat es gefallen, jedenfalls wurde die Schüssel schnell aufgesucht. Ob sich die Krabben am Gelage beteiligt haben, kann ich nicht sagen. Seit ich die Hexennuss entfernt habe habe ich die Krabben nicht mehr gesehen. Mit dem Wasserwechsel am Tag danach habe ich die Schale wieder entfernt. Spuren der Spirulinatablette außerhalb der Schüssel habe ich nicht entdecken können.
Die Anschaffung hat sich also gelohnt.

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer Aquarium veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/impressum/). Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.